Hamburg : Komponist Ulrich Leyendecker mit 72 Jahren gestorben

Bis 1970 studierte Ulrich Leyendecker Komposition an der Musikhochschule Köln
Bis 1970 studierte Ulrich Leyendecker Komposition an der Musikhochschule Köln

Sein Stil wird als besonders konsequent und stringent bezeichnet.

shz.de von
30. November 2018, 14:59 Uhr

Hamburg | Der Komponist Ulrich Leyendecker ist tot. Der Musiker starb am Donnerstag im Alter von 72 Jahren an Herzversagen, teilten die Sikorski Musikverlage am Freitag in Hamburg mit.

Leyendecker hatte einen besonderen Kompositionsstil

„Ulrich Leyendeckers Musik ist außergewöhnlich vielseitig und bei Interpreten jeder Instrumentalgattung und Provenienz beliebt“, teilte der Verlag mit, dem der Komponist seit mehr als 40 Jahren verbunden war. Nur wenige andere Komponisten seiner Generation hätten so stringent und konsequent einen Stil ausgestaltet.

Erst Student, dann Professor bis hin zur Auszeichung

Geboren wurde Leyendecker 1946 in Wuppertal. Bis 1970 studierte er Komposition an der Musikhochschule Köln. Von 1981 bis 1994 war er Professor für Komposition und Theorie an der Musikhochschule Hamburg, von 1994 bis 2005 an der Musikhochschule Mannheim. Seit 2005 arbeitete Leyendecker als freischaffender Komponist. 1987 verlieh ihm die Stadt Wuppertal den Von-der-Heydt-Preis.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen