zur Navigation springen

Appen : Kommandeur der Unteroffizierschule verabschiedet

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Klaus Christian Kuhle als Kommandeur der Unteroffizierschule Appen verabschiedet. Markus Kurczyk übernimmt Leitung.

Appen | Oberst Klaus Christian Kuhle, Kommandeur der Luftwaffen-Unteroffizierschule in Appen, ist gestern mit militärischen Ehren verabschiedet worden. Nach der symbolischen Übergabe der Truppenfahne übernahm sein Nachfolger Oberst Markus Kurczyk die Leitung der Schule. Kuhle geht nach mehr als 42 Jahren bei der Bundeswehr in den Ruhestand.

„Ich gehe gern, denn es war eine erfüllte, eine tolle Zeit“, sagte Kuhle während eines feierlichen Appells in der alten Flugzeughalle IV auf dem Gelände der Marseille-Kaserne. An die Kollegen der Unteroffizierschule gerichtet sagte Kuhle: „Ich bin vor allem stolz auf mein Stammpersonal. Sie begleiten unseren Nachwuchs auf dem Weg in die Luftwaffe kameradschaftlich, hilfreich und unterstützend.“

Die Luftwaffe in Appen habe stets den Blick über den Tellerrand gewagt. Davon zeugten der Austausch mit Unteroffizierschulen in Frankreich, Österreich und den USA. Dass zahlreiche Reformen seine Arbeit erschwerten hätten, kritisierte Kuhle offen: „Oftmals wäre dieser Austausch auch für die hilfreich, die immer wieder Veränderungen in der Ausbildung befehlen, ohne zu wissen, ob das überhaupt umsetzbar ist. Oder wenn man innerhalb eines Monats sechs Fachaufsichtsbesuche mit 40 Personen erleben darf. Kontrolle, oder besser ,helfende Dienstaufsicht’, ist wohl typisch deutsch.“

An die Kameraden, die er in Appen zurücklässt, sagte Kuhle: „Vergessen Sie das Lachen nicht. Auch nicht, über sich selbst zu lachen.“ Wer Kuhle auf den zahlreichen Salvatorabenden und Karnevalssitzungen erlebt hat, weiß: Kuhle hat viel gelacht.

Seinem Nachfolger Markus Kurczyk wünschte er schöne Jahre an der Unteroffizierschule und „spannende Begegnungen in der Öffentlichkeit.“ Kuhle sagte: „Ich wünsche Die alles Gute in dieser einzigartigen Verwendung sowie Hals und Beinbruch.“

Vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dankte Brigadegeneral Rainer Keller dem scheidenden Kuhle für seine Dienste. „Sie leisteten einen ganz wesentlichen Beitrag zur personellen Einsatzbereitschaft in den Verbänden und Dienststellen der Luftwaffe“, sagte Keller. „In ihrer Zeit als Kommandeur sind an der Unteroffizierschule der Luftwaffe fast 20.000 Soldatinenn und Soldaten in verschiedenen Lehrgängen ausgebildet worden.“

Vier Jahre und sieben Monate lang war Kuhle Kommandeur der Unteroffizierschule in Appen. Gestern sagte er Tschüs auf platt: „Watt vorbi is, is vorbi.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Mär.2015 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen