Hasloh : Knallrote Boten für den Nachwuchs

Ausruhen auf Papas Schulter: Jan Krohn (von links) mit Sohn Thore und Schwager Christian Schwerdt mit Jule.
1 von 2
Ausruhen auf Papas Schulter: Jan Krohn (von links) mit Sohn Thore und Schwager Christian Schwerdt mit Jule.

DRK-Fest für die ganze Familie kommt gut an

shz.de von
29. August 2018, 16:27 Uhr

„Das ist echt süß, was die hier für die Kinder auf die Beine gestellt haben“, schwärmte Jill Schwerdt begeistert. Die junge Hasloher Mutter kam mit ihren zwei Töchtern Luna (4) und Jule (2) zum ersten Kinderfest des Ortsverbands des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ihrer Gemeinde auf den Schulhof der Peter-Lunding-Grundschule.

Erste Station der Mädchen war der Kinderschminktisch. Die Organisatoren des DRK Heidemarie Glißmann (Zweite Vorsitzende) und Pressewart Jürgen Böhrs, hatten Mareen Fröhlich aus Hamburg gewinnen können, die die jungen Besucher mit bunten Farben und viel künstlerischem Geschick in traumhafte Fabelwesen, bezaubernde Schmetterlinge, gruselige Monster und starke Superhelden verwandelte.

So geschminkt konnten Luna und Jule die weiteren Spielangebote erkunden. Dosenwerfen, Glücksrad-Drehen und Mäusefallen-Wurfwand: Überall gab es etwas zu entdecken und zu gewinnen. Tilda (5) fand es großartig. Ihr Favorit war ein Katapult, mit dem Säckchen geschleudert werden mussten, und jedes Mal gab es einen kleinen, süßen Preis dafür.

Tildas Oma Beate Haines sagte: „Es war so schön, weil so einfache Spiele angeboten wurden.“ Das gebe es in der heutigen Zeit viel zu selten, obwohl es bei den Kindern so gut ankomme und auch aus pädagogischer Sicht nachhaltiger sei, so die Grundschullehrerin.

Genau das war auch die Idee der Organisatoren. Zum Toben gab es außer den Spielen aus ihren Kindertagen eine Tiger-Hüpfburg. Ein besonderer Höhepunkt für Groß und Klein waren die knallroten Luftballons. Jeder Besucher durfte eine Postkarte ausfüllen, an einem Ballon befestigen und diesen fliegen lassen. Auch wenn die Kleinsten ihren lieber stolz fest in ihren Händen behielten, stieg so mancher mit Helium gefüllte Postbote in die Lüfte.

Die Botschaft der Organisatoren auf den Kärtchen war ein klarer Aufruf an die Bevölkerung. „Wir hoffen, dass gerade junge Familien und neue Hasloher Bürger auf das DRK aufmerksam werden“, sagte Böhrs. Umso mehr waren Glißmann und er mit der guten Resonanz ihres ersten Fests zufrieden.

Beide hoffen, mit der Aktion den dringend benötigten Nachwuchs für ihren Ortsverein zu gewinnen. Wenn das gelinge, könne es eine regelmäßige Wiederholung des Kinderfests alle zwei Jahre im Wechsel mit der DRK-Ausfahrt geben, kündigten die Organisatoren an. In diesem Jahr findet beides statt.

Am 20. September veranstaltetet der Ortsverein eine Fahrt zum Serengeti-Park ins niedersächsische Hodenhagen. Noch sind Plätze frei. Der Preis beträgt für DRK-Mitglieder 25 Euro, für Nichtmitglieder 45 Euro. Um Anmeldung wird bis zum 2. September telefonisch bei Böhrs unter (0 41 086) 28 42 gebeten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen