Kleine Preise, großes Angebot

Bunte Gesichter entstanden am Kinderschminktisch.
1 von 4
Bunte Gesichter entstanden am Kinderschminktisch.

Halstenbeker Wohnmeile: Besucherandrang beim „Halloween-Sonntag“ / Buntes Rahmenprogramm für Alt und Jung

shz.de von
11. November 2013, 16:00 Uhr

Peter Fründt strahlte über das ganze Gesicht. Eher zufällig stand der Tornescher gestern auf dem verkaufsoffenen „Halloween-Sonntag“ in der Wohnmeile Halstenbek mit Lebensgefährtin Hilke Weichenthal zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Und hielt auf einmal ein um 250 Euro reduziertes WMF-Kochtopfset in seinen Händen. „Ich sah diese Traube von Menschen und das Gedrängel. Und auf einmal hatte ich einen der dreißig Kartons in der Hand“, so Fründt, nachdem die schon fast ein bisschen gruselig anmutende „Schlacht“ um die Edelstahlprodukte nicht für jeden mit einem Erfolgserlebnis zu Ende gegangen war.

Glück im Unglück für die mehreren Tausend Besucher, die bei strahlendem Sonnenschein durch die Wohnmeile schlenderten: Es gab noch einige Super-Angebote in den 25 geöffneten Geschäften.

Ob 20 Prozent auf Möbel, genauso stark rabattierte Kleidung oder beachtliche Preisvorteile beim Autokauf: Zwischen 12 und 17 Uhr lautete das Motto „Kieken, klönen, köpen“. „Ich habe an diesem Wochenende meine Enkelkinder bei mir. Und da hier immer was los ist, bin ich mit ihnen gern hierher gekommen“, freute sich Rentnerin Ute Dedola aus Eidelstedt, während sich Felina und Luna gerade von zwei knuffigen „Pandabären“ mit Luftballons beschenken ließen. Anschließend trafen sie einen Zauberer – und besuchten selbstverständlich auch den stark frequentierten Kinderschminktisch.

Zu den weiteren Highlights auf der Meile zählte die Koch-Show von Spitzenkoch Rüdiger Wenck, der den Besucherscharen vor seinem Kochtresen Gaumenfreuden wie Steckrüben-Süßkartoffel-Suppe, Thai-Curry und Kalbsschnitzel mit Käsekruste auf dem Probierteller servierte. Doch: Ehe die Besucher zwischen dem ein oder anderen, grimmig drein schauenden Kürbisgesicht ihre Jagd auf Wohnaccessoires, Betten, Schränke, Kleider oder Technik-Produkte begonnen hatten, startete für viele der Tag bereits zu vorgerückter Stunde mit einem üppigen Frühstück in einem der ansässigen Restaurantbetriebe. 5,90 Euro für ein „All-you-can-eat-Büffet“: Ihr Versprechen, den großen Preisen das Fürchten zu lehren, hatten die Geschäftsleute der Wohnmeile wieder einmal Taten folgen lassen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen