zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

20. Oktober 2017 | 08:05 Uhr

Pinneberg : Kleine Angler trotzen dem Regen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Rund 20 Teilnehmer waren beim Kinderangeltag am See an den Funktürmen. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Veranstaltung von SAV „Rellau“ und Stadtverwaltung.

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2014 | 16:00 Uhr

Pinneberg | „Bei Regen beißen die Fische besser.“ Für knapp 20 Sechs- bis Elfjährige war die Volksweisheit überzeugend genug, um den Wetterlaunen des Wochenendes zu trotzen. In Gummistiefeln und Regenjacken zogen sie zum Wolnysee an den Funktürmen zum „Kinderangeln“. Sie waren allerdings nur halb so viele wie der Sportangelverein „Rellau“ für sein traditionelles Sommerferienangebot erwartet hatte. Ein Glücksfall für die Kleinen, denn umso intensiver konnten sich die zehn Helfer des Vereins um Petris Nachwuchsjünger kümmern.

Ben und Moritz waren mit ihrem Opi dabei und hatten auch schon bald einen dicken Fisch am Haken, einen ausgewachsenen Barsch. Der setzte sich allerdings so rabiat zur Wehr, die Leine riss. „Ich glaube, das hat ihm nicht gefallen“, sinnierte der kleine Ben und wünschte dem Fisch gute Besserung: „Hoffentlich erholt er sich wieder.“

Die Jungs selber verarbeiteten das Missgeschick bei Wurst und Brötchen, Spenden vom Fleischer Raabe und Bäcker Dwenger. Susan Burmester vom Verein Pinneberger Kinder hatte die dazugehörigen Limos mitgebracht und bediente die Kleinen zusammen mit Nicole Storm und Dina-Christin Schulz aus dem Rathaus. Der achtjährige Florian hatte nach zwei Stunden am Seeufer noch nichts am Haken und so schwelgte er in Erinnerungen: „Früher habe ich schon mal eine Forelle geangelt und sogar auch eine Schildkröte“, ließ er sich vernehmen.

Vereinsmitglied Klaus Lustig zeigte ihm und seinen drei Freunden Mats, Mika und Felix derweil, wie sie es in Zukunft noch besser machen können. Mit Patenonkel Fieti hatte der sechsjährige Simon seinen eigenen Lehrmeister dabei. Für alle war es ein erlebnisreicher Nachmittag. Auch wenn nicht jeder Aale, Karpfen, Schleie, Barsche, Brassen oder Zander aus dem See zog, so angelten sich alle wenigstens eine neue Mütze, eine kostenlose Zugabe, die das Thesdorfer Fachgeschäft Fisherman’s Partner zur Verfügung gestellt hatte.

Der SAV „Rellau“ Pinneberg wurde im Jahre 1923 gegründet und hat derzeit zirka 700 Mitglieder, davon 100 Jugendliche. Derzeit bewirtschaftet der Verein insgesamt zwölf Gewässer. Diese Gewässer sind zwischen 0,6 und sieben Hektar groß und befinden sich allesamt im Kreis Pinneberg. Die Mitglieder haben darüber hinaus die Möglichkeit, in den Seen, Flüssen und Teichen des Angelsportverbands Hamburg mitzuangeln. Für den See an den Funktürmen und den Alsensee in Moorrege stellt der Verein auch Karten für Gastangler aus. Um die Jugendarbeit zu fördern, veranstaltet der SAV neben dem Kinderangeltag weitere Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Nachtangeln oder einen Ausflug an den Nord-Ostsee-Kanal.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen