Robustrindhaltung : Klein-Nordender gewinnt Umweltpreis

Sie trafen sich gestern in Hamburg zur Preisverleihung: Dagmar Berghoff, Dieter Wichmann (von links), Klaus Denart von Globetrotter und Tobias Hinsch, Geschäftsführer des Nabu Hamburg.
Sie trafen sich in Hamburg zur Preisverleihung: Dagmar Berghoff, Dieter Wichmann (von links), Klaus Denart von Globetrotter und Tobias Hinsch, Geschäftsführer des Nabu Hamburg.

Dieter Wichmann aus Klein-Nordende bekam nun vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) den Hanse-Umweltpreis für Natur- und Klimaschutz 2013.

23-41055333_23-83221324_1474542958.JPG von
24. November 2013, 14:07 Uhr

Dieter Wichmann aus Klein-Nordende ist in Hamburg vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) mit dem Hanse-Umweltpreis für Natur- und Klimaschutz 2013 ausgezeichnet worden. Stellvertretend für den Verein für extensive Robustrindhaltung im Liether Moor erhielt Wichmann für den ersten Preis 3000 Euro sowie eine Bronzeskulptur eines auffliegenden Storches.

Der Verein hält im Liether Moor eine Highland Cattle-Herde. Ihm sei es so gelungen, die Moorlandschaft mit wilden Pflanzen und Tieren zu bereichern. Auch die Umweltbildung in der sogenannten Kuhschule des Vereins, die sich an Schulkinder richtet, überzeugte die Jury. „Diese Kombination macht das Projekt preiswürdig“, sagte Jury-Mitglied Klaus Denart, Inhaber von Globetrotter Ausrüstung.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen