zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. August 2017 | 06:44 Uhr

Kinospaß unter freiem Himmel

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Open-Air Das Stadtmarketing präsentiert vom 24. bis zum 26. August jeden Tag eine charmante Komödie / Kostenloser Eintritt

Noch hat Pinneberg kein Kino. Aber einmal im Jahr – immer während der Sommerzeit – heißt es dennoch Vorhang auf. Zum neunten Mal in Folge lädt das Stadtmarketing zum gemeinsamen Filmegucken unter freiem Himmel vor der Pinneberger Drostei ein. Von Donnerstag, 24. bis Sonnabend, 26. August, werden drei Filme open-air gezeigt. Los geht es immer um 21 Uhr. Vorab gibt es jeweils einen Kurzfilm. Ab 19.30 Uhr können Snacks und Getränke zum kleinen Preis erworben werden. Der Eintritt ist frei.

Ein besonderes Händchen bei der Auswahl hatte Sandra Gürtler vom Stadtmarketing: Mit „Frühstück bei Monsieur Henri“ sowie „Birnenkuchen mit Lavendel“ kommen gleich zwei charmante, locker inszenierte französische Komödien zur Aufführung, die auch Kritiker begeisterten.

Highlight dürfte der Abschlussfilm am Sonnabend sein: „Einmal bitte alles!“ ist ein humorvolles Coming-of-Age-Drama über die junge Illustratorin Isi. Der deutsche Streifen hat gerade erst Filmstart am 20. Juli gehabt – so einen aktuellen Film hat es noch nie in dieser Veranstaltungsreihe der Stadt gegeben.

„Der Filmverleih war sehr entgegenkommend“, sagt Gürtler. Bei der Auswahl achte sie darauf, dass es sich um Komödien handelt. „Sie müssen massenkompatibel sein.“ Außerdem dürften die Verleiher nicht mehr so viel Geld nehmen. Immerhin: Etwa 9000 Euro kostet das Kinospektakel in der Innenstadt dennoch. Ohne Sponsoren ist das nicht möglich. Hauptsponsoren sind die Stadtwerke Pinneberg und Pinnau.com sowie die Volksbank Pinneberg-Elmshorn. Darüber hinaus unterstützen 16    Kleinsponsoren die Veranstaltung.

Die Versorgung mit Softdrinks, Wein und Popcorn auf dem Platz übernimmt der Round Table, das Cero Coffee serviert Waffeln. Meusel’s Landdrostei bietet auf der Außenterrasse Speisen an, die thematisch zum Film „Birnenkuchen mit Lavendel“ passen.

Für Pinnebergs Stadtmanager Dirk Matthiessen ist es immer schön mit anzusehen, wie der Platz sich füllt und die Gäste gebannt auf die Leinwand blicken. „Es ist jedes Mal eine ganz tolle Atmosphäre“, sagt Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos). Die Besucher kommen mit Picknickkörben und Stühlen in die Innenstadt.

Zwar stellt das Stadtmarketing ein paar Sitzplätze zur Verfügung, aber in der Regel müssen selbst Stühle mitgebracht werden. „Frühes Kommen sichert die besten Plätze“, so der Stadtmanager.
Wer die Kinoabende nutzt und beim Round Table einkauft, tut sogar noch etwas Gutes: Alle Einnahmen fließen in das Projekt Kita-Pate. Um Unfälle zu vermeiden, sollen Kindertagesstätten mit Warnwesten und Warnschildern ausgerüstet werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2017 | 16:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen