zur Navigation springen

Pinneberg : King Street Jazzmen begeistern im Foyer

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Ausverkauftes Konzert im Pinneberger Rathaus. Die Konzertreihe wird 2015 fortgesetzt.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2014 | 10:00 Uhr

Pinneberg | Wer sich am Freitagabend spontan entschieden hatte, „Jazz im Foyer“ zu besuchen, musste seine Abendgestaltung kurzfristig ändern. „Wir waren schon vor einer Woche ausverkauft“, freute sich Organisator Herbert Hoffmann, vom Förderverein SummerJazz. Kein Wunder: Schließlich hatte man mit den King Street Jazzmen nicht nur die beliebtesten Jazzer der Region, sondern europäische Musikergrößen auf die Bühne geholt.

Claus Burkhardt Schmidt (Trompete), Gregor Wilczeck (Klarinette, Sax, Gesang), Klaus Rümenapf (Posaune, Gesang), Rolf Liesau (Banjo), Hans Joachim "Hajo" Dörr (Gitarre), Billy Höfert (Piano, Gesang), Wilfried "Willi" Rex (Sousaphon, Kontrabass) und Uwe Schumacher (Schlagzeug) rissen die 120 Besucher ab dem ersten Ton mit. Songs wie „Down by the riverside“ oder „It’s a Long Way to Tipperary”, das weltweit Standardrepertoire vieler Militärkapellen ist, wurden eifrig mitgesungen. Gitarrist Dörr verteilte zwischendurch die Songtexte ans Publikum, um keine Ausreden zum Nicht-Mitsingen aufkommen zu lassen. Mit beeindruckenden Soli bewiesen die Musiker mit eigenen Interpretationen der Stücke aber auch immer wieder ihr individuelles Talent.

Besonderen Applaus gab es für die Gesangseinlagen von Wilczeck, dem wohl bekanntesten Bandmitglied und in den 1970er Jahren ein Superstar. Als Frontmann der Band Love Generation nahm er sechs Alben und 18 Singles auf und war Dauergast in den damaligen Musiksendungen wie „Disco“ im ZDF.

„Wir freuen uns sehr, dass wir so großartige Musiker verpflichten konnten“, sagte Günter Kleinschmidt, Vorsitzender des Fördervereins und ergänzte: „Wir haben mit dem Jazz im Foyer genau den Nerv des Publikums getroffen.“ Daher beginne bereits jetzt die Planung für ein attraktives Programm für das kommende Jahr. Boogie Woogie, Blues und Rock’n’Roll bis hin zu Boogaloo, Swing und New Orleans versprach Hofmann für die nächste Veranstaltung im Pinneberger Rathaus. Am 14. November wird das Matthias Schlechter Trio auftreten. Karten gibt es für 10 Euro im Bücherwurm, Dingstätte 24. Hoffmann sagte: „Noch gibt es Karten, aber wir rechnen erneut mit einem ausverkauften Haus.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen