Pinneberg : Kicken für den guten Zweck

Reicht es diesmal zum Titel? Im vergangenen Jahr wurden die Kicker des VfL Pinneberg am Ende Zweite.
Foto:
1 von 2

Reicht es diesmal zum Titel? Im vergangenen Jahr wurden die Kicker des VfL Pinneberg am Ende Zweite.

shz.de von
15. Januar 2016, 16:01 Uhr

Pinneberg | „Kinder für Kinder“ lautet das Motto des vierten Famila06-Cups des VfL Pinneberg. Am Sonnabend, 30. Januar, treten ab 10.30 Uhr zehn E-Jugendmannschaften in der Theodor-Heuss-Halle, Datumer Chaussee 2, gegeneinander an. „Es wird wieder ein besonderes Turnier sein, dafür werden die zehn Mannschaften sorgen“, verspricht Organisator Dirk Schulze, Jugendleiter beim VfL.

Abgesehen vom sportlichen Geschehen ist die Tombola der Höhepunkt des Turniers. Im vergangenen Jahr waren die 2000 Lose binnen einer Stunde ausverkauft. „Das war der Wahnsinn“, erinnert sich Schulze. Am Tombola-Tisch ging es heiß her. Schließlich mussten 2000 Preise ausgegeben werden. Darauf hoffen die Organisatoren des VfL Pinneberg auch in diesem Jahr. Ein Teil der Einnahmen aus der Spenden-Tombola wird traditionell dem Kinderkrebszentrum Hamburg zu Gute kommen. „Wir hoffen natürlich, dass wir das Vorjahresergebnis übertreffen können“, sagt Schulze. Im vergangenen Jahr waren 1500 Euro gespendet worden. Vom 25. bis 29. Januar erhält jeder Kunde ab einem Einkaufswert von 50 Euro bei Famila, Flensburger Straße 3, ein Freilos zur Tombola beim vierten Famila-Cup.

Antreten werden die E-Jugenden des VfL Pinneberg, des TuS Germania Schnelsen, der SG Borstel/Kummerfeld, des SC Ellerau, des SV Henstedt-Ulzburg, des SV Rugenbergen, des TuS Appen, des FC Union Tornesch, des TSV Holm und des SC Pinneberg. „Wir hatten sogar eine Anfrage aus Dänemark. So eine Resonanz freut uns sehr“, sagt Schulze.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen