KGSE-Schulhof: Wie auf dem Schlachtfeld

shz.de von
02. Januar 2018, 16:14 Uhr

Vor dem Haupteingang, im Kreisel, auf dem Schulhof: Überall abgebrannte Knaller, Papier und Plastikmüll. KGSE-Hausmeister Christopher Letkow fegt am Tag danach das Gröbste mit dem Besen zusammen. So viel Müll, so viel Dreck: An der Erich Kästner Schule in Elmshorn haben in der Silvesternacht nicht nur Vandalen gezielt ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen. Zudem sah es gestern Morgen rund um die Schule wie auf einem Schlachtfeld aus. „So viel Silvestermüll hatten wir hier noch nie“, sagt Letkow. Er und seine Kollegen müssen ihn mit Unterstützung der Mitarbeiter vom Betriebshof beseitigen. „Das war kein guter Start ins neue Jahr für die KGSE“, betont Stadtrat Dirk Moritz. Er ist sauer über die mutwilligen Zerstörungen, über den hohen Schaden, der ersten Schätzungen nach mehrere tausend Euro beträgt. Er hofft, dass die Polizei die Täter ermitteln kann. „Dann wird es für sie teuer.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen