KGS-Entlassung: Strahlende Gesichter

14 Absolventen der KGS wurden für ihr besonderes soziales Engagement ausgezeichnet.
14 Absolventen der KGS wurden für ihr besonderes soziales Engagement ausgezeichnet.

Avatar_shz von
07. Juli 2014, 17:04 Uhr

Großer Bahnhof für die Absolventen der Klaus-Groth-Schule (KGS) Tornesch: Etwa 300 Besucher, darunter Eltern, Geschwister und Freunde der Schüler, hatten sich zur Entlassungsfeier in der Sporthalle der Lehranstalt eingefunden. Traditionell marschierten die Pennäler wie Gladiatoren in die Halle ein: Klassenweise, zu Musik und – ganz neu – unter Theaternebel, der auf ihrem Weg in die wegen der sommerlichen Hitze abgedunkelte Halle gepustet wurde.

„Steckt euch Ziele und verliert diese nicht aus den Augen“, mahnte Schulleiterin Rita Wittmaack die Schüler. Und: „Werdet mündige Bürger, die Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen.“ Uetersens Bürgermeister Andrea Hansen (SPD), die für ihren verhinderten Tornescher Amtskollegen Roland Krügel als stellvertretende Schulverbandsvorsitzende eingesprungen war, stellte fest: „Es gibt zwar keine gemeinsame Stadt, aber eine gemeinsame Schule.“ Die KGS habe nur so groß und stark werden können, weil sie von zwei Städten betrieben werde. Ein Förderschüler, 58 Hauptschüler, 104 Realschüler sowie 61 Abiturienten haben ihre Abschlussprüfungen bestanden.

17 Hauptschüler erreichten einen qualifizierten Abschluss, der es ihnen möglich macht, den zehnten Jahrgang zu besuchen. Ebenso viele Realschüler dürfen aufgrund ihres guten Notendurchschnitts das Abitur anvisieren. Unter den Abiturienten erreichten Lasse Bittner und Laura Lange (beide 1,2) sowie Alexandra Tanck, Nele Zydziak und Lisa Schade (alle 1,4) besonders gute Noten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen