zur Navigation springen

Bokholt-Hanredder : Kalter Wind und heiße Kastanien beim Biikebrennen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Die gelungene Veranstaltung soll im kommenden Jahr vorraussichtlich eine Neuauflage erleben.

shz.de von
erstellt am 23.Mär.2015 | 16:00 Uhr

Bokholt-Hanredder | Der erste Termin für das Biikebrennen in Bokholt-Hanredder hatte vor einigen Wochen aufgrund des Dauerregens abgesagt werden müssen. Und auch der zweite Termin drohte wieder ins Wasser zu fallen: Am Sonnabend regnete es den ganzen Tag über Bindfäden. Doch bis zum Abend hin besserte sich das Wetter ein wenig – und es konnte losgehen. Obwohl es noch verhältnismäßig ungemütlich war und ein kalter Wind Gänsehaut hervorrief, fanden sich viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf der Wiese hinter dem Sportplatz ein, um am gemeinsamen Biikebrennen der Gemeinde, des VSV und der Freiwilligen Feuerwehr teilzunehmen.

Die Dunkelheit brach bereits herein, als das große Feuer sowie ein kleines, das vorzugsweise für den Nachwuchs gedacht war, entzündet wurden. Schnell loderten die Flammen hoch auf und spendeten Wärme und Licht, und ein Hauch von Lagerfeuerromantik ergriff die Anwesenden. Wem der Magen knurrte, der röstete über dem kleinen Feuer Laugenkastanien – oder er kaufte sich zu einem äußerst moderaten Preis eine Grillwurst. Natürlich gab es auch etwas „zum Nachspülen“.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die voraussichtlich im kommenden Jahr eine Neuauflage erleben soll.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen