Junge Talente in der Zirkusmanege

laskowski

Sommerferien-Projekt für Kinder aus suchtbelasteten Familien / Noch sind Plätze frei / Start ist am 9. Juli

von
09. Juni 2018, 16:58 Uhr

Beunruhigende Zahlen: In Deutschland leben heute schätzungsweise 2,6 Millionen Kinder mit alkoholkranken Eltern unter einem Dach. Noch einmal 40 000 bis 60 000 Jungen und Mädchen haben Eltern, die von illegalen Suchtmitteln abhängig sind. Fast jedes sechste Kind kommt aus einer Suchtfamilie. Das sind die offiziellen Zahlen, die der Verein NACOA Deutschland-Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien nennt.

„Es ist wichtig, diesen Kindern Ängste zu nehmen und ihre Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Auch die betroffenen Eltern brauchen gezielte Unterstützung in der schwierigen Situation“, sagt Gina Laskowski (Foto) von der Pinneberger Suchtberatung.

Die Einrichtung bietet deshalb von Montag, 9. Juli, bis Mittwoch, 11. Juli, ein Ferienprojekt für Jungen und Mädchen aus suchtbelasteten Familien an. „Unter dem Motto ‚Leben, Lachen, Zirkus‘ wollen wir uns drei Tage lang bewegen und zusammen Spaß haben“, führt Laskowski aus. Noch gibt es Plätze.

Laskowski ist Sozial- und Zirkuspädagogin in Personalunion. Sie wird mit den Teilnehmern selbst die Kunststücke einüben. „Überwiegend am Trapez. Das ist mein Spezialgebiet“, sagt sie. Während des Projekts fährt die Gruppe nach Altona in die Bewegungswelten. „Dort gibt es einen Raum, in dem man üben kann“, berichtet sie. Zum Abschluss geht es in den Kinderzirkus Abrax Kadabrax. Dort soll den Müttern und Vätern gezeigt werden, was die kleinen Artisten alles gelernt haben.

Zehn bis 15 Kinder nutzen derzeit das Angebot der Suchtberatungsstelle. „Gern würden wir auch neue Familien erreichen“, so Laskowski. Der Beratungsstelle sei es ein Anliegen, das Thema „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ mehr in den öffentlichen Fokus zu rücken. „Abhängigkeit ist eine Krankheit. Man kann viel dafür tun, dass es den Eltern und Kindern besser geht“, sagt sie. In der Beratungsstelle pflege man einen offenen Umgang mit dem Thema.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen