zur Navigation springen

Nachwuchssorgen : Jahreshauptversammlung der Liedertafel

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Zurzeit gibt es nur 25 Mitglieder. Werner Achs bleibt kommissarischer Chorleiter.

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2014 | 12:15 Uhr

Schenefeld | Werner Achs macht weiter. Er bleibt Chorleiter, wenn auch nur kommissarisch. Nach dieser Zusage ging ein deutliches Aufatmen durch die Jahreshauptversammlung der Liedertafel Frohsinn von 1877. Aus dem neu gewählten Vorstand kam dann auch gleich der Vorschlag, in diesem Jahr mal wieder ein Konzert zu planen, damit frisches Geld in die Kasse kommt, denn, so zeigte der Jahresbericht des Kassenwarts, 2013 hinkten die Einnahmen den Ausgaben hinterher.

Das Defizit konnte der Verein dank eines soliden Finanzpolsters leicht verschmerzen. Viel größere Sorgen machen sich die Sänger um den ausbleibenden Nachwuchs. In ihren Glanztagen zählten sie über 60 Aktive, erinnerten sich einige. Jetzt sind sie nur noch 25, die meisten davon in vorgerücktem Alter.

Michael Bichowski, den die Versammlung zum neuen Vorsitzenden wählte, will deshalb verstärkt die Werbetrommel rühren. Er selbst ist erst seit fünf Jahren dabei und erinnert sich noch ganz lebhaft daran, wie schnell und mühelos er im Chor Fuß gefasst habe: „Ich wurde mit großer Herzlichkeit aufgenommen und genau das erlebt jeder Neue hier“, versichert er. Auch sonst gebe es keine Hürden: Man müsse nicht Noten lesen können, Erfahrung als Sänger sei auch nicht nötig. Nach wenigen Übungsabenden merke jeder, dass Singen Freude mache, ist sich Bichowski sicher.

Fast jede Woche kommen die Sänger zusammen. Sie proben mittwochs ab 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Paulskirche. Wilfried Sames ist schon seit 40 Jahren dabei, Hans-Wilhelm Albert seit 20 Jahren. Dafür gab es an diesem Abend Ehrenurkunden.

Großen Beifall für seine Verdienste um den Chor erhielt auch Hans-Jürgen Mathias für seine langjährige Arbeit als Vorsitzender. Zum letzten Mal gab er den Jahresbericht, denn er verzichtete aus gesundheitlichen Gründen auf eine erneute Kandidatur. Trotz der Turbulenzen nach dem angekündigten Rückzug des Chorleiters habe die Sängerschar etliche Auftritte gehabt, hob er hervor und erwähnte insbesondere ein Konzert in der Paulskirche, Beteiligungen am Volkstrauertag und am Weihnachtsmarkt, Singen in zwei Senioreneinrichtungen und beim Seniorennachmittag im Stadtzentrum sowie bei einigen privaten Feiern. Interessierte finden weitere Infos unter 040-8308747.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen