zur Navigation springen

100 Drohnen im Einsatz : Intel drehte für CES in Tornesch - Spektakuläres Weltrekord-Video

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das Video wurde bei der weltbekannten Messe in Las Vegas gezeigt. Von den Dreharbeiten sollte niemand etwas mitbekommen.

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2016 | 09:37 Uhr

Tornesch | Erst seit einigen Tagen sind im Internet Hinweise auf einen spektakulären Rekordversuch in Tornesch zu finden - dabei fand der schon im November statt. 100 Drohnen sind demnach bereits am 5. November simultan vom Flugfeld Ahrenlohe aufgestiegen, um mit Leuchtdioden 3D-Bilder am Nachthimmel zu zeichnen. Das Guinnessbuch der Rekorde hat die Aktion beobachtet und anerkannt.

Projektmitarbeiter hatten dafür computergesteuert simultan 100 Drohnen steigen lassen. Lediglich vier „Piloten“ waren verantwortlich für die per Algorithmen ablaufenden Flugmuster. Gleichzeitig spielte ein Orchester live die Fünfte Sinfonie von Ludwig van Betthoven. Leuchtdioden an den Fluggeräten zeichneten Figuren in die Dunkelheit. Das Video, das dabei entstanden ist, ist wirklich beeindruckend:

Hinter dem Rekord stecken der amerikanische Chip-Hersteller Intel und das Futurelab des österreichische Kommunalunternehmens Ars Electronica. Die monatelange Vorbereitung und die Aktion selbst liefen nahezu verborgen ab. Denn Intel wollte ein Video und Bilder nutzen, um am vergangenen Mittwoch während der Messe für Unterhaltungselektronik CES im amerikanischen Las Vegas für neue Produkte zu werben. Das sagte ein Mitarbeiter Ars Electronica auf Anfrage. Die Österreicher aus Linz arbeiten an Projekten, in denen High-Tech und Kunst miteinander verbunden werden.

Auch die folgenden Fotos sind während der Dreharbeiten entstanden:

(Foto: Ars Electronica/Martin Hieslmair)
(Foto: Ars Electronica/Martin Hieslmair)
(Foto: Intel Corporation)
(Foto: Intel Corporation)
(Foto: Ars Electronica/Martin Hieslmair)
(Foto: Ars Electronica/Martin Hieslmair)
(Foto: Ars Electronica/Martin Hieslmair)
(Foto: Ars Electronica/Martin Hieslmair)
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert