zur Navigation springen

Sportlerehrung : In Tornesch für Olympia trainieren

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

120 Athleten und Funktionäre ausgezeichnet. Bürgermeister Roland Krügels Angebot an Athleten.

shz.de von
erstellt am 16.Feb.2015 | 10:00 Uhr

Tornesch | Sport in Tornesch hat einen hohen Stellenwert, das ist Tradition. Doch wenn die Bewerbung Hamburgs für die Olympischen Spiele 2024 erfolgreich sein sollte, könnte dieser noch weiter wachsen. „Wer will, kann bei uns für Olympia trainieren“, sagte Bürgermeister Roland Krügel während der traditionellen Sportlerehrung am Wochenende in der Aula der Klaus-Groth-Schule. Tornesch sei mit seinen Sportstätten sehr gut aufgestellt, allein der neue Fußballpark Torneum sei im Hamburger Westen bisher einmalig.

Dass in der Stadt bereits jetzt durchaus erfolgreiche Athleten trainieren, wurde während der Ehrung deutlich. 120 Sportler und Funktionäre, die in der Stadt leben oder in Tornescher Vereinen aktiv sind, wurden für ihre besonderen Leistungen vom Bürgermeister sowie Bürgervorsteher Peter Daniel und dem Sportausschuss-Vorsitzenden Horst Lichte mit Urkunden ausgezeichnet: Schüler der Fritz-Reuter-Schule und der Johannes- Schwennesen-Schule, die als Beste bei den Bundesjugendspielen abgeschnitten hatten, die Mädchen-Fußballmannschaft der Klaus-Groth-Schule, Schwimmer aus der DLRG Region Uetersen sowie Finja Hauenstein vom Schützenverein Tornesch. Leichtathletin Alina Ammann (16), im vorigen Jahr weltschnellste 800-Meter-Läuferin ihres Alters, konnte ihre Urkunde nicht persönlich in Empfang nehmen, da sie an den Deutschen Hallenmeisterschaften teilnahm.

Deutscher Mounted-Games-Vizemeister in ihrer Altersklasse wurde die Mannschaft Ahrenlohe Jugend des Allgemeinen Reit- und Fahrvereins Ahrenlohe. Die weibliche C-Jugend-Mannschaft und die männliche A-Jugend-Mannschaft aus der Handballabteilung des TuS Esingen spielten in ihren Ligen stets ganz oben mit. Die 2. Seniorenmannschaft des FC Union Tornesch errang in der Saison 2013/2014 den Titel des Staffelmeisters. Das Team 1. Damen 50 des Tennisclubs marschierte im vorigen Jahr von der Bezirksliga in die höchste Damenspielklasse in Schleswig-Holstein.

Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden Tatjana Baumgarten (Reiterverein Esingen), Erik Leemkuil und Rüdiger Holst (TuS Esingen) sowie Tatjana und Frank Jäger, die den Tornescher Stadtwerkelauf organisieren, geehrt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen