zur Navigation springen

Weihnachtsmärchen : In Pinneberg sind die Elefanten los

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Theatermäuse der Pinneberger Bühnen präsentieren ab Donnerstag, 20. November, „Das Dschungelbuch“.

shz.de von
erstellt am 14.Nov.2014 | 12:00 Uhr

Pinneberg | Kleine und große Affen lachen und hüpfen durch den Raum, Elefanten trotten langsam hinterher, dazwischen zischt und windet sich eine Schlange. Was ist bloß los in Pinnebergs Grund- und Gemeinschaftsschule? Der Dschungel ist los. Die „Theatermäuse“, der Nachwuchs der Pinneberger Bühnen, proben gerade fleißig ihr Weihnachtsstück „Das Dschungelbuch“. Premiere ist am Donnerstag, 20. November.

Seit März üben insgesamt 22 Kinder wie Balu der Bär mit seinem dicken Bauch tanzt, wie die Affen rund um King Lui johlen und sich – ganz schön affig – daneben benehmen und wie der Hypnose-Blick der Schlange Kaa funktioniert. „Wir haben das Stück in doppelter Besetzung einstudiert, sonst wird das neben der Schule zu viel“, erklärt die Regisseurin Britta Förster. Gemeinsam mit Kerrin Krohn, Sandra Teggatz und Maximilian Nadler macht sie das Regie-Team komplett. Die Kinder und Jugendlichen sind im Alter zwischen vier und 22 Jahren. „Manche von ihnen sind neu dabei, andere stehen schon länger auf der Bühne“, sagt Förster. Die Pinneberger Bühnen haben das Stück bereits 2006 aufgeführt. „Daher haben wir auch noch die Kostüme“, so die Regisseurin. Die damaligen Akteure sind da natürlich mittlerweile rausgewachsen.

Wer den Disney-Klassiker nicht kennt, darum geht’s: Der Junge Mogli wächst bei einer Wolfsfamilie im Dschungel auf. Eines Tages schleicht der Tiger Shir Khan durch das Gebiet: Er möchte Mogli töten. Dessen Freund Baghira, ein Panther, schlägt vor, den Jungen zu einer Menschensiedlung zu bringen. Unterwegs geraten sie an die hinterhältige Schlange Kaa. „Sie hat schon so manchen durch Hypnose außer Gefecht gesetzt“, sagt Förster. Auf dem Weg begegnet Mogli außerdem noch den Elefanten rund um Colonel Hathi, Balu dem Bär und dem Affenkönig King Lui. Ob Mogli heil in der Siedlung ankommt, oder ob die Bösewichte Kaa und Shir Khan ihn daran hindern? Das können große und kleine Zuschauer ab Donnerstag, 20. November, im Geschwister-Scholl-Haus, Bahnhofstraße 8, erfahren. Vorstellungsbeginn zur Premiere ist um 17 Uhr. Dann wartet auch die ein oder andere Gesangseinlage auf die Besucher, zum Beispiel Balus „Probiers mal mit Gemütlichkeit.

Auf Gemütlichkeit in Sachen Tickets sollte man allerdings verzichten, denn es steht nur noch ein begrenztes Kontingent zur Verfügung.

Premiere des neuen Stücks der „Theatermäuse“ der Pinneberger Bühnen ist am Donnerstag, 20. November, um 17 Uhr im Geschwister-Scholl-Haus, Bahnhofstraße 8. Weitere Vorstellungstermine sind Freitag und Sonnabend, 21. und 22. November, sowie Mittwoch bis Freitag, 26. bis 28. November jeweils um 17 Uhr. Außerdem Sonnabend und Sonntag, 22. und 23., sowie 29. und 30. November, um 14 Uhr. Tickets gibt es online. Der Eintritt beträgt sieben Euro, ermäßigt sechs Euro.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen