Kreis Pinneberg : Immobilienpreise im Land legen in Städten kräftig zu

Allein in der Landeshauptstadt Kiel fallen die Preise der meisten angebotenen Immobilien um etwa 13 Prozent höher aus als im Vorjahr.
Foto:
1 von 2

Allein in der Landeshauptstadt Kiel fallen die Preise der meisten angebotenen Immobilien um etwa 13 Prozent höher aus als im Vorjahr.

shz.de von
05. Mai 2016, 15:00 Uhr

Kreis Pinneberg | Die Preise für Immobilien und für Bauland in Schleswig-Holsteins Städten haben zuletzt zum Teil kräftig angezogen. Das geht aus einer Erhebung der Landesbausparkassen (LBS) hervor. Demnach liegen die Preise für freistehende Immobilien im nördlichsten Bundesland zumindest auf der Angebotsseite und nach Experten-Einschätzung um bis zu 30 Prozent über den Werten des Vorjahres. Allein in der Landeshauptstadt Kiel fallen die Preise der meisten angebotenen Immobilien um etwa 13 Prozent höher aus als im Vorjahr. „Es gibt wenig Angebote und viel Nachfrage“, sagte eine Sprecherin der LBS mit Blick auf die städtischen Regionen und das Hamburger Umland. Laut Studie stiegen die Preise in  Pinneberg im Vergleich zu 2015 um 16,9 Prozent. 380.000 Euro koste dort im Schnitt ein Eigenheim, 340.000 in Quickborn und 250.000 in Elmshorn.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen