zur Navigation springen

Rellingen : Im Rhythmus von „Adi und Posi“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Wertschätzung für Bewegung und gesunde Ernährung: 80 Schüler der Caspar-Voght-Schule genießen Musical zum Mitmachen.

Schülerin Adi (Sina Haarmann) isst leidenschaftlich gern Chips. Sie schwärmt für Raffael, von dem sie jedoch einen Korb nach dem anderen kassiert. Obwohl sie stark übergewichtig ist, futtert sie beständig Salzstangen und Süßigkeiten in großen Portionen.

Über ihre Probleme kann sich die von Raffael als „Rumrosine“ bezeichnete Adi mit Freundin Posi (Jana Eckhardt) austauschen. Posi animiert Adi zur Bewegung, um Spaß zu haben und gegen Gewichtsprobleme vorzugehen.

Mit fetzigen Tanzelementen haben Schauspielerinnen vom Berliner Galli Theater die Grundschüler der Caspar-Voght-Schüler zum Mitmachen angeregt.

Die Kinder begleiteten das Kindermusical, indem sie klatschten und sich rhythmisch im Takt der Musik bewegten. Für die jungen Zuschauer faszinierend: Die mit starken Fettpölsterchen ausgestattete „Adi“ verwandelte sich nach der Aufführung in eine blonde langbeinige Schönheit, die die Kinder – bekleidet mit Minirock und schwarzen Stiefeln – zu sportlichen Bewegungen anfeuerte.

Das von den beiden Schauspielerinnen vorgestellte Bewegungspaket kam bei Mädchen und Jungen gut an. Insgesamt 80 Grundschüler von der ersten bis vierten Klasse kamen in den Genuss, am Programm teilzunehmen. „Wir finden das Stück ganz toll“, freute sich Jana (7) nach der Aufführung. Auch Merle (9) gefiel das Schauspiel „genauso gut wie die Fahrt nach Berlin“. Auch wenn gesundes Obst „zugegebenermaßen gut schmeckt“, bedauerte Merle, dass es zuhause „leider sehr viel Bio-Kost“ gebe.

Bei Schauspiel und Bewegungsprogramm handelte es sich genau wie während der Berlinreise der ehemaligen Klasse 2 a um ein Geschenk, das die Zweitklässler im Zuge des Lidl-Schüler Fitnesscups 2013 gewannen. Beim bundesweiten Wettbewerb errangen sie aufgrund ihres gelungenen Videoclips den dritten Platz. Der Film entstand im Zuge einer Projektwoche zum Thema „Gesunde Ernährung“ unter Leitung von Lehrerin Anja Zernecke. Zusätzlich zum dreistündigen Programm mit Aufführung gewannen die Schüler eine Summe von 7000 Euro.

Das Geld verwendet Zernecke, um Klassenfahrt, Ausflüge und Geschenke zu finanzieren. „Ich habe den Kindern beispielsweise ein Buch von Professor Grönemeyer zur gesunden Ernährung geschenkt“, erzählt Zernecke. Für den Fitnesscup hat sie sich „eher zufällig beworben“. Das Projekt veranstaltete sie, weil es optimal in den Lehrplan passte. „In jedem Fall haben die Kinder von dem Vorhaben profitiert, auch wenn meine Schüler immer gesunde Snacks dabeihaben“ bilanzierte die Klassenlehrerin.

Wertschätzung für Bewegung und gesunde Ernährung

Ziel des Schauspiels: Die Kinder zu animieren, sich zu bewegen und gesunde Ernährung wertzuschätzen. Im Anschluss an das Musical gab es für die 80 Schüler Äpfel und Müsliriegel sowie Mineralwasser, um sich zu stärken. Das Stück wurde in Zusammenarbeit des Galli Theaters mit der Krankenkasse City BKK, Bewegungstherapeuten, Ernährungsberatern und einer Ärztin entwickelt.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jan.2014 | 10:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen