Der Inhalt der Notfalldose: Auf dem Papier werden alle wichtigen Informationen für Rettungskräfte vermerkt.

Der Inhalt der Notfalldose: Auf dem Papier werden alle wichtigen Informationen für Rettungskräfte vermerkt.

Sozialverband verteilt Hilfsmittel, das in der Schweiz entwickelt wurde. Wichtige Informationen für Ärzte und Rettungskräfte.

shz.de von
11. August 2018, 14:00 Uhr

Kreis Pinneberg | Sie ist zehn Zentimeter hoch und soll im Notfall dazu beitragen, dass Leben gerettet werden können: Die Notfalldose, die beim Sozialverband Deutschland (SoVD) zu bekommen ist.  

„Bei Notfällen geht es um Minuten oder sogar Sekunden“, sagt Bärbel Porschek, stellvertretende Kreisvorsitzende des SoVD. Deshalb sei die Dose wichtig und deshalb sei die auf den ersten  Blick seltsame Unterbringung im Kühlschrank gewählt wordem.  

Aufkleber an Tür und Eingangstür

Damit Rettungskräfte und Notarzteam wissen, dass eine Notfalldose vorhanden ist, wird das auf Kühlschrank und Eingangstür per Aufkleber deutlich gemacht. Die Aufkleber sind ebenfalls in der Notfalldose enthalten. Die Rettungsdienste seien über die Notfalldose informiert, sagt Bärbel Porschek. „Das ist  eine ganz tolle Sache“, meint  sie.

5000 Stück geordert

Und  deshalb werden die Dosen jetzt im Kreis Pinneberg verteilt. 5000 Stück hat der SOvD-Kreisverband erstmal geordert. „Das ist  aber nur die erste Welle, das geht weiter“, so die stellvertretende SoVD-Kreisvorsitzende. Immerhin hat der Sozialverband  im Kreis Pinneberg rund 13.000 Mitglieder. Für die sind die Dosen kostenlos. Nichtmitglieder müssen 70 Cent dafür zahlen. 

Zu bekommen sind die Notfalldosen über die Geschäftsstellen des Sozialverbands. Sie werden aber auch  bei Ausfahrten und ähnlichen  Veranstaltungen  des Verbands ausgegeben. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen