Illegale Böller an Kinder verkauft

shz.de von
22. Dezember 2016, 17:28 Uhr

Die Polizei hat in Elmshorn 3000 illegale Böller beschlagnahmt, etwa 2000 waren zuvor bereits verkauft worden – mit großer Wahrscheinlichkeit an Kinder und Jugendliche. Die Schulleitung einer Elmshorner Gemeinschaftsschule hatte laut Polizei den Verkauf der gefährlichen Knaller an Schüler gemeldet. Die Ermittlungen führten zu einem 18-Jährigen Elmshorner, der im Umkreis von Schulen die illegalen Sprengkörper verkauft hatte. Diese verkauften die Ware wahrscheinlich an ihre Mitschüler weiter. Am Donnerstag konnten im Elternhaus des 18-Jährigen tausende Böller beschlagnahmt werden. Die Polizei sucht noch Zeugen und Hinweise. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die Böller lebensgefährlich sein können. Sprechen Sie Ihre Kinder darauf an.

>Hinweise: (04121) 8030

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen