40 Jahre Gemeindevertreter : „Ich bin mit Herzen Ellerbeker“

Steffen Jahn (SPD, links) und Heinz-Martin Timm (CDU) hatten eine kreative Ehrung für Ellerbeks Bürgermeister Günther Hildebrand vorbereitet. Als Geschenk bekam der Bürgermeister einen Gutschein für einen Ballonflug.
Foto:
1 von 2
Steffen Jahn (SPD, links) und Heinz-Martin Timm (CDU, rechts) zogen Parallelen zwischen der Karriere von Ellerbeks Bürgermeister Günther Hildebrand und der Historie der Fußballweltmeisterschaft. Als Geschenk bekam der Bürgermeister einen Gutschein für einen Ballonflug.

Bürgermeister Günther Hildebrand (FDP) wird für 40 Jahre Arbeit als Gemeindevertreter ausgezeichnet

shz.de von
21. Juni 2014, 14:00 Uhr

Ellerbek | Wieso ist ein Jubiläum von Ellerbeks Bürgermeister Günther Hildebrand (FDP) ein gutes Omen für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft? Die Antwort darauf gaben am Donnerstagabend während der Ellerbeker Gemeindevertretersitzung im Kulturtreff HeinzMartin Timm (CDU) und Steffen Jahn (SPD).

Hildebrand wurde zu Beginn der Sitzung für seine 40-jährige Mitarbeit in der Gemeindevertretung ausgezeichnet. Allerdings mal auf etwas andere Art. Timm und Jahn kombinierten das politische Wirken Hildebrands in einem kurzen Sketch mit der deutschen Fußballgeschichte und stellten fest: Wenn Deutschland den Titel holte, erfolgten auch in Hildebrands politischer Laufbahn wichtige Weichenstellungen. So wurde der FDP-Politiker 1974 Gemeindevertreter und 1990 erstmals Bürgermeister. In beiden Jahren holte Deutschland den Weltpokal. Nun ist das 40-jährige Jubiläum ein weiterer Meilenstein in Hildebrands Laufbahn: Deshalb Timms Schlussfolgerung: „Wir werden wieder Weltmeister.“

Hildebrand freute sich über die einfallsreiche Ehrung und bedankte sich für die Unterstützung seiner Familie und die gute Zusammenarbeit mit den anderen Gemeindevertretern. „Ich bin mit Herzen Ellerbeker und freue mich, dass ich in meinem direkten Wohnumfeld etwas bewegen kann“, erklärte Hildebrand, der seit 2013 auch Amtsvorsteher des Amts Pinnau ist und außerdem bis 2012 mehrere Legislaturperioden dem schleswig-holsteinischen Landtag angehörte.

Eine wichtige Weichenstellung für Ellerbek erfolgte mit dem Abschluss des B-Plan-Verfahrens für den Bereich nördlich der Willhorner Heide. Der Satzungsbeschluss wurde einstimmig verabschiedet. Diskussionen gab es dagegen im nichtöffentlichen Teil über die Preise für die einzelnen Grundstücke.

Die Politiker setzten 315 Euro pro Quadratmeter fest. Hildebrand erklärte, dass schon im Sommer die Vergabe der rund 30 Bauplätze erfolgt. Dann könnte noch in diesem Jahr der Bau der ersten Häuser beginnen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen