zur Navigation springen

Ackerfestival 2015 : Hyperaktiver Pop aus dem Norden

vom

Die Band Nörd der Brüder Paul und Leo Eisenach wird am ersten September-Wochenende in Kummerfeld auftreten.

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2015 | 16:30 Uhr

Kummerfeld | Bald wird wieder auf dem Acker gerockt: Am 4. und 5. September findet wieder das Ackerfestival in Kummerfeld statt. Wie jedes Jahr sind verschiedene Bands mit von der Partie, so auch die Newcomer Pop-Band Nörd.

2012 gegründet, veröffentlichten die vier Berliner 2013 ihre erste Single „Keine Sterne“, aus der Größen wie der DJ und Produzent Oliver Koletzki einen Remix machten. Ende 2014 kam ihr Debütalbum „Na und, wir kennen euch doch auch nicht“ heraus, das sie in Hamburg  beim neuen Label „Bring me home records“ produzierten. Gelobt wurde  die Videoumsetzung ihres Liedes „Der Sommer unseres Lebens“. Der Radiosender N–Joy kürte sie  zum Newcomer des Monats im August 2013.

Nörd besteht aus den Brüdern Paul und Leo Eisenach, sie gründeten die Band zusammen mit Drummer Matthias Wendel. Mit Keyboarder Oded „KD“ K.dar waren sie dann komplett. Die Gruppe macht laut eigener Aussage hyperaktiven Pop mit  Einflüssen  aus Elektro, Indie  und Hip-Hop-Texten.  Inspiration nimmt sich die Band aus dem täglichen Leben. Kurz vor einer Bundestagswahl beispielsweise entdeckten die Brüder auf einem Wahlplakat von Angela Merkel die Kritzelei „Ihr seid Schuld daran, dass ich nur auf Drogen Spaß haben kann.“ Der Song „Drogen“ entstand kurz danach. Wie von der Band gewohnt, war auch dies ein kritisch skurriles Lied. Live war Nörd  auf einigen Festivals unterwegs, unter anderem standen sie als Unterstützung für Bosse auf der Bühne.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen