HR-Kicker wollen Schalke ärgern

Der 2008er-Jahrgang der SV HR trifft am ersten Juni-Wochenende in Verl auf internationale Spitzenteams.
Der 2008er-Jahrgang der SV HR trifft am ersten Juni-Wochenende in Verl auf internationale Spitzenteams.

E-Jugendliche der SV Halstenbek-Rellingen nehmen an hochkarätig besetztem Turnier teil / Auch Bayern, HSV, Marseille und Manchester am Start

shz.de von
29. Mai 2018, 16:00 Uhr

Trikots von Bayern München, dem HSV oder Borussia Dortmund – die Kicker aus dem 2008-er-Jahrgang der Spielvereinigung Halstenbek-Rellingen(SV HR) tragen beim Training fast alle die Trikots ihrer Lieblingsvereine. Die Spiele ihrer Idole verfolgen sie im Fernsehen oder vielleicht auch im Stadion. Am Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. Juni , bekommen sie nun die Chance, vielleicht einmal gegen einen ihrer Favoriten anzutreten.

Der jüngere Jahrgang der HR-E-Jugend ist nämlich eine von 120 Mannschaften, die am „PT Sports Juniorcup“ in Verl bei Bielefeld teilnehmen. Die Konkurrenz hat es dort in sich. Bayern, Dortmund, AC Mailand, Olympique Marseille, Manchester City, der HSV und fast alle Bundesligisten – das Teilnehmerfeld ist wahrlich hochkarätig. Mittendrin tummeln sich die kleinen HR-Kicker. Deren namhaftester Gegner in der Vorrunde ist Schalke 04. Weitere Kontrahenten sind St. Petersburg, Vantaa aus Finnland und Viktoria Mitte Berlin.

„Es ist für meine Jungs ein tolles Erlebnis, einmal gegen solche namhaften Mannschaften zu spielen“, sagt Trainer Nils Beyer. Im vergangenen Jahr trafen die Halstenbeker Talente bereits in Bremen auf internationale Gegner. Diesmal sind die Kontrahenten aber noch prominenter. Das Erlebnis verdanken die Fußballer ihrem Trainer. Beyer, dessen Sohn Len Teil der Truppe ist, entdeckte die Veranstaltung im Internet und meldete seine Jungs an. Und die dürfen nun in Verl den Duft der großen Fußballwelt schnuppern. „Dabei lernen sie enorm viel und es ist mal etwas anderes, als nur gegen Mannschaften aus der Umgebung zu spielen“, so der Coach. Damit die Mannschaft einen guten Eindruck macht, gibt es nun sogar einheitliche Trainings-Shirts, die von der Rellinger Zweigstelle der Hamburger Sparkasse spendiert wurden. Die HR-Kicker sind also gut gerüstet und wollen in Verl die Großen ärgern. Dass das möglich ist, hat vor kurzem das DFB-Pokalfinale gezeigt. Dort hat auch niemand damit gerechnet, dass Frankfurt den FC Bayern München schlägt.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen