Brand in Kummerfeld : Holzhaus brennt aus - Familie bleibt unverletzt

In der Nacht zu Donnerstag ging der Alarm um 2.55 Uhr bei der Feuerwehr in Kummerfeld ein.

In der Nacht zu Donnerstag ging der Alarm um 2.55 Uhr bei der Feuerwehr in Kummerfeld ein.

Die Bewohner bemerkten das Feuer und retteten sich aus dem Haus.

Avatar_shz von
21. Dezember 2017, 07:50 Uhr

Kummerfeld | Bei einem Brand in Kummerfeld (Kreis Pinneberg) sind die Bewohner eines Einfamilienhauses mit dem Schrecken davongekommen. Nach Angaben der Polizei fing das Holzhaus in der Nacht zum Donnerstag plötzlich Feuer. Was den Brand ausgelöst hat, war zunächst unklar.

Als die Feuerwehr Kummerfeld um 2.55 Uhr alarmiert wurde, hieß es zunächst ein Müllcontainer an einem Holzhaus würde brennen. Bis zum Eintreffen der Wehr hatte sich das Feuer aber bereits auf den Dachstuhl des Einfamilienhauses ausgebreitet, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Deswegen wurde vor Ort die Alarmstufe erhöht. Die Folge war ein Großeinsatz von etwa 100 Einsatzkräften aus vier freiwilligen Feuerwehren, dem Technischen Hilfswerk, Rettungsdienst und Polizei.

Bei den Löscharbeiten konnte das Einfamilienhaus in seiner Substanz erhalten werden, heißt es vom Kreisfeuerwehrverband Pinneberg. Personen wurden nicht verletzt. Die in dem Haus lebende Familie konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 7.30 Uhr beendet.
KFV Pinneberg

Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 7.30 Uhr beendet.

 

Neben den Nachbarwehren aus Prisdorf und Pinneberg rückte die Kameraden aus Tornesch mit einem Teleskopmastfahrzeug an. Vom Korb dieses Hubrettungsgeräts wurde das Dach zu etwa einem Drittel abgedeckt, um den Rauch- und Wärmeabzug zu gewährleisten sowie an alle Brandnester heranzukommen. Dies war wegen der Dämmung im Innenangriff nicht möglich gewesen. „Wir haben das Haus gerettet, das ist das wichtigste“, sagte Kummerfelder Wehrführer Marc-Oliver Peters.

Im Anschluss an die Löscharbeiten deckte das Technische Hilfswerk Pinneberg das Dach mit Planen ab. Der Einsatz endete gegen 7.30 Uhr. Zur Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

mit dpa

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert