zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 04:26 Uhr

Holms Angler fischen bei Nachbarn

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Bilanz Verein baut die Jugendarbeit aus

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2017 | 15:05 Uhr

. Ohne Sorgen gehen die Mitglieder des Vereins Holmer Sportfischer ins neue Jahr. Positive Bilanzen, stimmige Mitgliederzahlen und eine engagierte Jugendarbeit bestimmten die Berichte auf der Jahreshauptversammlung im Dörpshus, an der auch Uwe Genz vom Kreisverband teilnahm.

Wie Vorsitzender Heinz Aubrecht (Foto) mitteilte, kann der Verein seinen 60 aktiven unter den 120 Mitgliedern auch künftig 21 Gewässer anbieten – für die Petrijünger vielleicht die wichtigste Nachricht des Abends. Möglich wird das durch eine Gastangler-Vereinbarung, in der festgelegt wird, dass die Holmer Angler zehn Teiche des Sportangler-Vereins (SAV) Rellau-Pinneberg und vier Seen des SAV Uetersen-Tornesch mitnutzen dürfen. Außerdem gibt es neben den Vereinsgewässern Lanner und Feuerlöschteich ein Angelrecht für fünf Fließgräben in der Haseldorfer Marsch.

Neuer Vereinsmeister wurde Alexander Buzanov, der im vergangenen Jahr 23 Kilo Fisch gefangen hat, gefolgt von Lothar Weißmann und Olaf Karstens. Sie wurden mit Geschenkgutscheinen und Erinnerungsplaketten belohnt. Der „Forellenorden“ für 2016 ging an Jürgen Booge. Neben den turnusmäßigen Veranstaltungen wurde auch ein Gastangeln mit den Nachbarvereinen organisiert, das mit einem gemütlichen Abend im Sportlerheim des TSV ausklang. Durch Jona König, dem fleißigen Webmaster, wurde inzwischen sämtlicher Briefverkehr innerhalb des Vereins durch E-Mails ersetzt, wodurch 150 Euro an Portokosten eingespart werden.


Vorstandsmitglieder in Ämtern bestätigt


Groß geschrieben wird bei den Sportfischern die Jugendarbeit. So haben die Nachwuchsangler achtmal mit einer großen Gruppe an Nacht- oder Hechtangeln teilgenommen. Im Herbst wurde in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus ein Schnupperangeln für Kinder unter Anleitung angeboten, das große Resonanz fand.

Ein weiteres Indiz für die Beliebtheit des Vereins: Der Preisskat und Knobelabend am 17. Februar ist seit Wochen ausgebucht. Erwartungsgemäß und damit ohne Überraschungen verliefen die Neuwahlen: Heinz Aubrecht, der stellvertretende Vorsitzende Holger Kokartis, Kassenwartin Dagmar Hiestermann und der Jugendwart Fabian Kokartis wurden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen