Feuer in Pinneberg : Hölzerne Laube abgebrannt

Feuerwehrleute begutachten die Brandstelle: Von der Laube blieb nicht viel übrig.
Feuerwehrleute begutachten die Brandstelle: Von der Laube blieb nicht viel übrig.

Nicht zu retten: Weil ein Anwohner am Dach werkelte, brannte das Häuschen komplett ab - und der Mann hatte doppeltes Pech.

shz.de von
14. September 2013, 00:36 Uhr

Gestern Mittag, 13.22 Uhr: Bei Pinnebergs Freiwilliger Feuerwehr wird Alarm ausgelöst. Als 15 Kameraden unter Leitung von Wehrführer Uwe Kuhlmann in der Rixstraße ankommen, ist nichts mehr zu retten. Die hölzerne Laube auf einem Privatgrundstück steht in Flammen. Es dauert nicht lange, bis das, was von dem Häuschen übrig ist, gelöscht ist. Ursache des Brandes: Dacharbeiten eines Anwohners. Der hatte doppelt Pech, da er sich kurz zuvor während der Arbeiten mit einem Gasbrenner verbrannt hatte. Auf dem Heimweg vom Krankenhaus hatte seine Frau dann die Rauchsäule über dem Grundstück entdeckt. Den Schaden beziffert sie auf etwa 3000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen