zur Navigation springen

Rellingen : Henry Behrmann ist neuer Erster Bürger

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Rellingens SPD, Grüne und FDP nehmen Vorschlag der Christdemokraten an .

von
erstellt am 01.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Rellingen | Die Entscheidung fiel einstimmig: Henry Behrmann ist am Donnerstagabend zum neuen Bürgervorsteher in Rellingen gewählt worden. Damit ist der 71-Jährige ab sofort oberster Repräsentant der Gemeinde – und hatte nach nur sieben Minuten das erste Mal die Gelegenheit, eine Sitzung der Gemeindevertretung zu schließen. Zu seinen künftigen Aufgaben gehört außer der Leitung von Sitzungen, die Einberufung von Einwohnerversammlungen sowie die Vertretung der Gemeinde bei öffentlichen Anlässen.

Der Bürgervorsteher wird eigentlich für eine Legislaturperiode gewählt – allerdings hatte Dieter Schröder seinen Posten zum 1. September aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben. Nun führt ihn Behrmann bis 2018 fort.

Er wolle die Aufgaben auf sich zukommen lassen, sagte der 71-Jährige nach der Wahl. Der pensionierte Vermessungsingenieur, der zwei Kinder und sechs Enkel hat, beschloss im Jahr 2008 in die Politik zu gehen und trat in die CDU ein. Aufgewachsen ist Behrmann im Rellinger Ortsteil Egenbüttel. Dort war er 23,5 Jahre lang Wehrführer. Sein Vorgänger war Albert Hatje, der ihn auch für das Amt des Bürgervorstehers vorgeschlagen hatte.

Gegenwind von den Ratsmitgliedern von SPD, Grünen und FDP gab es bei der Abstimmung nicht. Alle zeigten sich mit dem Kandidaten der Christdemokraten einverstanden. Allerdings verwies Gunnar Koltzk (SPD) nach der Wahl noch auf den Altersdurchschnitt in der Runde. „Ich würde mir für die Zukunft wünschen, dass wir mehr junge Menschen für die Politik und das Amt des Bürgervorstehers gewinnen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen