Fährverkehr zur Hochseeinsel : Helgoland-Fähren bleiben wegen Sturm im Hafen

Der Helgoland-Katamaran „Halunder Jet“ fährt wegen des starken Windes nicht.
Der Helgoland-Katamaran „Halunder Jet“ fährt wegen des starken Windes nicht.

Wer von und nach Helgoland will, der hat schlechte Karten. Die Insel ist vorerst nicht mit der Fähre zu erreichen.

shz.de von
09. Juli 2015, 15:18 Uhr

Emden/Cuxhaven | Sturm und hoher Wellengang stoppen am Donnerstag den Fährverkehr nach Helgoland. Die Fähren von Bremerhaven, Cuxhaven und Büsum laufen heute nicht zur Hochseeinsel aus. Es könnte Probleme beim An- und Ablegen geben, sagte eine Sprecherin der Reederei Cassen Eils. Auch die Fahrt des Katamarans „Halunder Jet“ von Hamburg, Wedel und Cuxhaven nach Helgoland und zurück muss entfallen. Abgesagt wurde zudem die Abfahrt des Katamarans von Emden nach Borkum am Abend. Der Fährverkehr zu den anderen ostfriesischen Inseln läuft dagegen unverändert weiter.

Der Deutsche Wetterdienst hat bis einschließlich Freitag vor Nordweststurm bis Windstärke sieben und vor dreieinhalb Metern Wellenhöhe gewarnt.

Auch eine Sturmwarnung an der Ostsee sorgt für außerplanmäßige Stopps. Die Kreuzfahrtschiffe „Costa Favolosa“ und „Regal Princess“ ändern aufgrund der Sturmwarnung ihren Kurs.

Sie mögen Helgoland? Dann wird Sie auch unsere Multimedia-Reportage über die Seenotretter der DGzRS auf dem "Roten Felsen" interessieren. Sie finden die Reportage unter helgoland.shz.de
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen