Hawaii-Party überlagert Zukunftsangst

Die Line-Dancer des SC Pinneberg traten während des Sommerfests in Kummerfeld auf.
1 von 3
Die Line-Dancer des SC Pinneberg traten während des Sommerfests in Kummerfeld auf.

Sommerfest Pflegezentrum Kummerfeld feiert

Die Mitarbeiter des Regio-Pflegezentrums in Kummerfeld haben am Sonnabend Blumenkränze an die 102 Bewohner und deren Angehörigen verteilt. Unter dem Motto „Aloha, Kummerfeld“ wurde das traditionelle Sommerfest gefeiert. „Die Stimmung ist ausgelassen“, stellte Einrichtungsleiterin Genia Dohnke, Prokuristin der Regio Alten- und Pflegeheim Haus Elbmarsch GmbH, die auch das Pflegezentrum in Elmshorn betreibt, fest.

Dabei ist die Zukunft der Einrichtung offen. Der Aufsichtsrat der Regio-Kliniken hatte zur Jahresmitte die Geschäftsführung beauftragt, „Maßnahmen zur Konsolidierung“ der beiden Pflegeheime zu ermitteln und umzusetzen. Seit Jahren fahren die Einrichtungen Verluste ein, im Schnitt 1,2 Millionen Euro im Jahr. Ohne finanzielle Hilfe des Mutterkonzerns Sana wäre die Pflegesparte laut Regio-Specher Sebastian Kimstädt längst insolvent.

„Alle harren der Dinge und warten darauf, dass endlich ein Beschluss da ist“, sagte Dohnke. Wann dieser kommen könnte, ließ Kimstädt auf Nachfrage unserer Zeitung offen: „Es macht keinen Sinn, Wasserstandsmeldungen zu verkünden. Wir hoffen, die Verhandlungen mit dem Betriebsrat schnell abschließen zu können. Wir werden einen Stand bekanntgeben, wenn wir ein Ergebnis haben und dann erst einmal die Bewohner informieren.“

Eine Personalfluktuation löse die ungewisse Situation derzeit nicht aus. „Wir stellen auch noch neue Leute ein. Pflegefachkräften und -helfern können wir einen Arbeitsplatz anbieten“, sagte Dohnke. Derzeit seien 70 Mitarbeiter in Kummerfeld tätig. Sechs Stellen seien vakant. An eine Besetzung glaubt die Einrichtungsleiterin nicht. „Der Markt im Kreis Pinneberg ist leergefegt. Sogar leerer als leer“, sagte Dohnke. Daher hätten Mitarbeiter auch keine Not, nach neuen Jobs zu suchen. Doch das spielte am Sonnabend keine Rolle. Das Soundorchester Rot-Weiß Pinneberg präsentierte beim Sommerfest sein Programm. Zudem traten die Line-Dancer des Sportclubs Pinneberg auf. Ehrengäste waren die Mitglieder der „Sozialen Betreuung“ Kummerfeld sowie des ehrenamtlich organisierten Singkreises. „Wir wollen uns damit bei den Helfer bedanken“, so Dohnke.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen