zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

16. Dezember 2017 | 03:08 Uhr

Haushalt: Pinneberg muss weiter sparen

vom

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | Im Dezember verabschiedete die Ratsversammlung den Pinneberger Haushalt für 2013. Die Genehmigung aus Kiel lässt bisher auf sich warten (wir berichteten). Anfang Juni soll jetzt j Klarheit herrschen - vermutlich nach weiteren finanziellen Einschnitten.

Am Freitag, 17. Mai, reiste Bürgermeisterin Urte Steinberg in die Landeshauptstadt. Dort prüft das schleswig-holsteinische Innenministerium seit April den Pinneberger Etat. Weil die zu erwartende Neuverschuldung höher ist als die Tilgungsrate, verstößt der bisherige Haushaltsplan der Stadt gegen die Auflagen des Rettungsschirms. "Die Gespräche in Kiel dienen der Beschleunigung des Verfahrens", so Bürgermeisterin Steinberg im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Verhandlungen mit den entsprechenden Abteilungsleitern in Kiel seien "wohlwollend" verlaufen. Das transparente Handeln der Stadt Pinneberg sei im Innenministerium positiv aufgenommen worden. Steinberg stellt aber auch klar: "Wir werden noch weitere Einsparungen vornehmen müssen." Wo am Haushalt noch gekürzt werden muss, um den Anforderungen des Rettungsschirms zu genügen, soll nach dem aktuellen Zeitplan am 6. Juni im Finanzausschuss besprochen werden. Die Ratsversammlung könnte dann am 20. Juni den angepassten Haushalt absegnen.

Dann würde in Pinneberg auch endlich Planungssicherheit für die Investitionen der nahen Zukunft herrschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen