zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

22. Oktober 2017 | 16:29 Uhr

TuS Hasloh : Hasloher Sportler feiern Erfolge

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Während der Jahreshauptversammlung blickten die Mitglieder des TuS Hasloh auf die Erfolge des Vorjahres zurück. Die Fußballsparte bereitet das Fest zum 50. Geburtstag vor.

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Hasloh | Bei der Mitgliederversammlung des Turn- und Sportvereins Hasloh (TuS) haben nach der Begrüßung und dem Bericht des Vorstandes durch den ersten Vorsitzenden Manfred Maier die Sportler den Vorstand neu gewählt. Alle bisherigen Amtsinhaber wurden wiedergewählt. Maier bedankte sich bei jedem Einzelnen für sein Engagement.

In seinem Vorstandsbericht drückte Maier insbesondere seine Freude darüber aus, dass der neue Sportraum im Keller, der überwiegend in Eigeninitiative ausgebaut worden war, jetzt fertig und damit voll nutzbar sei. Glücklich sei er auch, dass mit Boris Ljiliak und seinem Restaurant ‚Pfeffermühle‘ ein neuer Pächter für das Vereinsheim gefunden werden konnte.

Die einzelnen Spartenleiter berichteten über Erfolge und Wissenswertes ihrer Sportarten. Andreas Glißmann war stolz auf seine Badmintonsparte. Nach den Gruppen der Kinder und Jugendlichen, die immer am Mittwoch von 17 bis 20 Uhr trainieren, wolle er jetzt auch die Erwachsenen ansprechen.

Dafür stünde am Sonntag von 16 bis 19 Uhr eine neue zusätzliche Hallentrainingszeit zur Verfügung. Glißmann möchte an die Erfolge der 1980er-Jahre anknüpfen, der erste Schritt sei gemacht. „Wir machen übrigens auch Leistungssport“, sagte er. Schon drei Jahre in Folge belegten die Hasloher beim Mini Cup in Hamburg den ersten Platz. Glißmann wurde zum Sportler des Jahres 2016 gewählt.

Auch Marina Tietze, Spartenleiterin der Karateka, konnte von Erfolgen berichten: Colin de Silva und Dieter Dehnbostel belegten bei den Deutschen Meisterschaften im Karate 2016 jeweils erfreuliche fünfte Plätze in ihren Kategorien. Derzeit sei die Karatesparte mitten in der Planung ihres ersten Nachwuchsturniers, das am Sonnabend, 20. Mai, stattfinden soll.

Andreas Glißmann (von links) wurde als Sportler des Jahres von Helmut Krumwiede (Sportwart) und Peter Tröger (Ehrenrat) geehrt.
Andreas Glißmann (v. l.) wurde als Sportler des Jahres von Helmut Krumwiede (Sportwart) und Peter Tröger (Ehrenrat) geehrt. Foto: Natascha Thölen

Da fürs Training dringend eine spezielle Karatematte benötigt werde, hatten Tietze und Helmut Krumwiede die Idee einer Spendenaktion, die Krumwiede während der Mitgliederversammlung vorstellte: Die gesamte Matte hätte eine Größe von zehn mal zehn Metern und bestünde aus 100 Einzelteilen. „Wenn jeder ein solches Einzelteil symbolisch für 18 Euro erwerben würde, könnte die Matte schnell angeschafft werden“, warben sie um Unterstützung. Die ersten „Karatemattenpaten“ schlugen bereits während der Versammlung zu. Andreas Früh, Leiter der Fußballsparte, hätte den Vorschlag am liebsten sofort für eine Spendensammlung für einen Kunstrasenplatz übernommen. Auch die Fußballsparte stehe in intensiven Veranstaltungsvorbereitungen: Sie feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

Bürgermeister Bernhard Brummund dankte insbesondere dem Vorstand für seine vielfältig gelagerten Aufgaben sowie auch den vielen anderen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern für ihren Einsatz. „Es ist sehr interessant für mich, so viele Details aus den einzelnen Sparten zu erfahren“, sagte Brummund. „Hätte der TuS nicht vor einigen Jahren die Laienspielgruppe mit aufgenommen, gäbe es in Hasloh keine Volksspielbühne mehr, die vergangenes Jahr mit ihrem Stück immerhin 900 Besucher angelockt hat“, sagte er weiter. Damit bereichere der TuS auch das dörfliche Leben. Brummund wurde mit drei anderen Vereinsmitgliedern für seine 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Weitere sechs Mitglieder wurden für 25 und dreizehn sogar für 50 Jahre Mitgliedschaft mit Urkunden und Ehrennadeln bedacht.

Ein besonderes Anliegen ist dem Verein zurzeit die Suche nach einer Gymnastiklehrerin für die Kurse „Frühgymnastik“ und „Rückenfit“. Interessierte Trainer und Karatemattenpaten können sich im Büro des TuS Hasloh unter Telefon 04106-68337 oder per E-Mail an tus-hasloh@gmx.de melden.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft beim TuS Hasloh:

25 Jahre: Sabine Rohde, Lothar Rohde, Horst Wittke, Christian Lars Radtke, Hauke Proplesch und Hermann Seeling.

40 Jahre: Klaus-Dieter Mischorr, Bernhard Brummund, Helmut Mikolasch und Claus Lutz.

50 Jahre: Werner Riechmann, Rainer Potyka, Ulf-Erich Krohn, Hans-Günter Kruse, Siegfried Raphael, Hans-Jürgen Nickels, Jürgen Röttgers, Friedel Burkhardt, Anneliese Ketelsen, Ilse Früchtenicht, Uwe, Helmer, Rolf Harder und Heinz Inselmann.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen