zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

18. Oktober 2017 | 17:10 Uhr

Hartz-IV-Heft: Linke und Piraten fragen nach

vom

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 03:14 Uhr

Kreis Pinneberg | Die Fraktionsgemeinschaft aus Linke und Piraten im Kreistag hat auf die Broschüre des Jobcenters Pinneberg reagiert. Um das Heft hatte es eine bundesweite Diskussion gegeben (diese Zeitung berichtete). Die Parteien haben nun eine umfangreiche Anfrage an die Kreisverwaltung gestellt. Der Kreis gehört zu den Trägern des Jobcenters.

In der Broschüre werden etliche Spartipps gegeben und zahlreiche rechtliche Fragen zu Hartz IV beantwortet. So tauchen Hinweise auf, dass der Gemüseanbau im Garten Geld oder spezielle Steckerleisten Strom sparen. Außerdem geht es um den Umzug aus der Wohnung, wenn diese als zu groß eingestuft wird. Die Fraktionsgemeinschaft will nun von der Kreisverwaltung wissen, wie viele Hartz-IV-Empfänger umziehen mussten, wie viele Menschen danach eine Wohnung mit Gemüsegarten bekommen haben, ob und in welchem Umfang das Jobcenter die Anschaffung von Gartengeräten, Stromsparleisten und energieeffizienten Elektrogeräten bezahlt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen