Hamburg: Freie Bahn für Public Viewing

shz.de von
12. Februar 2014, 16:00 Uhr

Die große Open-Air-Party kann beginnen: Mit einer speziellen Verordnung zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien hat die Stadt Hamburg die rechtlichen Grundlage für Public Viewing geschaffen. Wegen der späten Anstoßzeiten – einige Partien auch in der deutschen Gruppe werden erst um 24 Uhr hiesiger Zeit angepfiffen – hatte der Bezirk Hamburg-Mitte das Fanfest auf dem Heiligengeistfeld zunächst nicht genehmigt. Dieses hätte gegen den Lärmschutz verstoßen. Die neue „Verordnung über Lärmschutz bei öffentlichen Fernsehdarbietungen im Freien zur Fußball Weltmeisterschaft 2014“ ermöglicht nun den Bezirken, Ausnahmen zu genehmigen. Die Verordnung tritt am 15. Juli 2014 außer Kraft – am 13. Juli ist das Finale in Rio de Janeiro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen