zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 01:28 Uhr

Halstenbeker am See verprügelt

vom

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Halstenbek | Er hatte keine Wertsachen dabei - und gerade dieser Umstand ist einem 19-Jährigen aus Halstenbek in der Nacht zu Sonntag zum Verhängnis geworden. Mindestens zwei Männer schlugen den Halstenbeker gegen 0.30 Uhr am Krupunder See in Halstenbek zusammen.

Wie die Polizei gestern mitteilte, hielt sich der 19-Jährige mit Freunden am See auf. Seinen Angaben zufolge gab es Kontakt zu einer weiteren Gruppe. Gemeinsam hätten sie Alkohol getrunken. Doch es blieb nicht friedlich. Zwei Männer - etwa im Alter zwischen 20 und 27 Jahren - sollen den Halstenbeker plötzlich attackiert und ihm mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Die Angreifer sollen den 19-Jährigen, so die Polizei, aufgefordert haben, seine Wertsachen "herauszurücken". Allerdings habe er nichts bei sich gehabt. Die Angreifer haben nach Polizeiangaben weiter auf ihr Opfer eingeschlagen. Nach der Attacke ging der stark blutende Verletzte in ein nahe gelegenes Hotel. Von dort aus wurde die Polizei alarmiert.

Trotz der sofort eingeleiteten Fahndung gelang es Polizisten aus dem Kreis Pinneberg und Hamburg nicht, die mutmaßlichen Täter zu schnappen. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bei den Angreifern soll es sich um zwei Deutsche - möglicherweise aus Krupunder - handeln. Einer der Täter soll klein und muskulös mit langen zu einem Zopf gebundenen Haaren sein. Er war dunkel gekleidet. Der andere soll bei einer Körpergröße von zirka zwei Metern lang und dünn sein. Er soll schwarze, wuschelige Haare haben und weiß gekleidet gewesen sein.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise zu den beiden Männern sowie zur Tat nehmen die Beamten unter (0 41 01) 2020 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen