zur Navigation springen

„Wir hoffen, dass es richtig kracht“ : Halstenbek freut sich auf das Oktoberfest in der Wohnmeile

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

22 Kaufleute organisieren Oktoberfest ab 30. September. Fassanstich durch Bürgermeistervize Helmuth Ahrens (CDU).

Halstenbek | „Wir freuen uns, dieses Jahr das Oktoberfest in Abstimmung mit der Gemeinde wieder aufleben zu lassen, wie es einmal war“, sagte Schulenburg-Geschäftsführer Bernd Kasmann bei der Vorstellung des Programms. „O’Zapft is“, heißt es am Mittwoch, 30. September, zum Auftakt des Oktoberfests bei Möbel Schulenburg, wenn Halstenbeks stellvertretender Bürgermeister Helmuth Ahrens (CDU) das erste Fass unter den Augen der Verantwortlichen und Gäste anstechen wird. Eine Stunde lang erhält jeder Besucher eine Maß Bier oder ein Freigetränk gratis.

„In der Form und dem Umfang haben wir das Oktoberfest noch nie ausgerichtet“, sagt Ann-Kristin Borcherding, Leitung Werbung, Event- und Projektmanagement bei Möbel Schulenburg, und verspricht: „Das wird eine blau-weiße Gaudi. Zünftig.“ Musikalisch wird der erste Tag von der DJ-Ötzi-Double-Show mit Kay Christiansen eröffnet. Am Plattenteller legt Radiomoderator DJ Michael Wittig auf.

Livemusik von „Erichs fröhlichen Musikanten“ und „Dem Alpenduo“ sowie zahlreiche traditionelle Wettkämpfe wie Armdrücken, Schuhplattler, Maßkrugstemmen, Brezeln-Wettessen, Wett-Jodeln, Nageln und Wettsägen sollen für Stimmung sorgen. Highlight wird der verkaufsoffene Sonntag, 4. Oktober, an dem es neben einem Kinderschminkstand kostenloses Popcorn für Kinder gibt. Zudem werden um 18 Uhr zweimal zwei Karten für das Promi-Käfer-Zelt auf der Münchner Wiesn 2016 verlost. „Wer die Chance haben will, muss vor Ort sein“, so Schulenburg-Geschäftsführer Kasmann. Darüber hinaus gibt es zwei Einkaufsgutscheine des Möbelhauses im Wert von 1000 und 500 Euro zu gewinnen.

Bei der Besucherzahl wollte sich Kasmann nicht festlegen, doch blickte er mit den Wohnmeilen-Nachbarn auf ein bisher erfolgreiches Handelsjahr 2015: „Nicht nur die Bonanzahl, sondern auch die Bonwerte steigen generell an. Die Kunden kaufen wertiger ein.“ Im Durchschnitt hätten die 22 Unternehmen der Wohnmeile ein Wachstum von zehn bis 15 Prozent verzeichnet. „Die Zahlen steigen generell an, wenn auch nicht auf das Spitzenniveau, auf dem wir mal waren“, so Kasmann. Ein Grund sei, dass die „Wahnsinns-Leerstände“ verschwunden seien.

Nun sind die Organisatoren gespannt wie viele Tausend Besucher, die beim Oktoberfest von Mittwoch, 30. September bis Sonntag, 4. Oktober, mitfeiern werden. „Das ist ein ganz schönes Programm. Das haben wir in der Form noch nie gemacht“, sagte Torsten Budde, Geschäftsführer des Adler Modemarkts Halstenbek, der sich wie 21 andere Unternehmen am Oktoberfest in der Wohnmeile beteiligt. „Wir hoffen, dass es richtig kracht“, so Budde.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen