zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

19. Oktober 2017 | 00:15 Uhr

Halstenbek ersetzt 100 Laternen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Klimaschutz Gemeinde hat etwa ein Drittel der 1900 Straßenlaternen bereits umgerüstet / 23 000 Kilowatt Strom werden pro Jahr gespart

shz.de von
erstellt am 12.Okt.2017 | 16:00 Uhr

Die Gemeinde Halstenbek ersetzt in diesem Jahr 100 alte Straßenlaternen durch moderne LED-Leuchten. Finanziert wird das unter anderem aus der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Gefördert werden 20 bis 25 Prozent der Beschaffungskosten – je nach erwartetem CO2-Minderungspotenzial. Die 100 neuen Leuchten in Halstenbek sparen ab September jährlich etwa 23  000 Kilowattstunden Strom ein und verringern dadurch den Ausstoß des schädlichen Treibhausgases um 274 Tonnen.

Halstenbek hat die Umstellung in 2012 mit der durch den Bund geförderten Umrüstung von 411 Leuchten in
den Hauptverkehrsstraßen eingeleitet. In diesem Jahr lag der Fokus auf den Straßen Altonaer Straße, Eidelstedter Weg, Am Roschort, Bickbargen, Seekamp, Krupunder Grund und Krupunder Stieg. Damit wurde inzwischen etwa ein Drittel der öffentlichen Beleuchtung in Halstenbek mit etwa 1900 Masten auf LED umgestellt.

Eine Fortsetzung der Umrüstung ist in den kommenden Jahren geplant. 2018 soll der Schwerpunkt mit weiteren etwa 130 Leuchten in den Halstenbeker Siedlungsbereichen rund um den Hagenwisch, Am Schützenplatz, Baumschulenweg, Holunderweg, Bickbargen Ost und Am Birkenwäldchen liegen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen