zur Navigation springen

Pinneberg : Halbjahresprogramm der Frauenberatung startet

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Stimme, Stärke, Selbstbewusstsein - Workshops und Vorträge von Imagination über Lachyoga bis Selbstbehauptung.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2015 | 10:00 Uhr

Pinneberg | Die innere Ruhe finden, glücklich sein, sich beruflich weiterentwickeln und mehr Selbstbewusstsein gewinnen – das erste Halbjahr 2015 dreht sich in der Pinneberger Frauenberatung um Selbstbewusstsein und Selbstbestimmtheit. Und vor allem um die vielfältigen Wege, die Frau dorthin führen.

Los geht’s am Donnerstag, 19. Februar, mit einem Vortrag unter dem Titel „Rechtspopulismus im Norden“. „Die anwachsende und rechtsextreme Bewegung und das Thema AfD existieren auch in Pinneberg“, sagt Ruth Stiasny-Seligmann, Traumaberaterin und Sozialökonomin der Frauenberatung. „Die rechtsextreme Strömung hat eine bestimmte Vorstellung von Frauen- und Gesellschaftspolitik“, sagt sie. Die Partei spricht sich unter anderem deutlich gegen Abtreibung aus. Die Frauenberatung hat die Politikwissenschaftlerin Carina Book eingeladen, die die patriarchalischen Positionen der AfD genau unter die Lupe nehmen wird. Beginn in der Dingstätte 25:19 Uhr.

Ab Donnerstag, 26. Februar, beteiligt sich die Frauenberatung an der Ausstellung „Starke Frauen in Pinneberg“ in der Rathauspassage. In Kooperation mit dem Diakonieverein Migration, der Gleichstellungsbeauftragten sowie der Sparkasse Südholstein werden zum Internationalen Frauentag 2015 großformatige Fotos engagierter Frauen präsentiert.

Einen Tag später startet der Kursus „Zur Ruhe kommen und doch ganz wach sein durch Imagination“. Die Gestalt- und Hypnosetherapeutin Lisa Schnelten zeigt den Teilnehmerinnen wie sie gegen Stress wappnen und dessen Anzeichen wahrnehmen können. Die systemische Beraterin Regine Heyenn erklärt: „Mit Imaginationsübungen erlangt man im Alltag mehr Sicherheit. Wir bieten acht Termine an, um Kontinuität zu schaffen.“

Entdeckungsreise inklusive

Am Sonnabend, 11. April, geht es auf Entdeckungsreise zur eigenen Stimme. Denn Überzeugungskraft hängt nicht nur davon ab, was man sagt, sondern vielmehr wie man es sagt. „Es geht darum Präsenz zu zeigen. Wir Frauen sind so sozialisiert, dass wir klein, freundlich und gut aussehen sollen – deswegen haben wir auch oft Angst vor Disharmonie“, erklärt Stiasny-Seligmann.

Am Dienstag, 7. April, referiert Meike Köhler zum Tabuthema „Kraft aus der Körpermitte – die weibliche Blase“. „Wir wollen hier die Möglichkeit geben, darüber in geschützer Atmosphäre zu sprechen“, sagt Heyenn. Außerdem gehören Lachyoga, Kommunikations- und Selbstbehauptungstraining sowie Trennungs- und Berufsberatung zum ersten Halbjahr. Das komplette Programm ist online einzusehen.

  • „Vortrag: Rechtspopulismus im Norden“ am Donnerstag, 19.Februar, ab 19 Uhr.
  • „Zur Ruhe kommen und doch ganz wach sein durch Imagination“ am Freitag, 27. Februar, 16 Uhr, zehn Termine für jeweils  zehn Euro.
  • „Workshop: Lachyoga – Glücksgefühle gefällig?“ am Sonntag, 22. März, 11 bis 13 Uhr, Kosten: zehn Euro. 
  • „Frau & Beruf“ am Mittwoch, 25.März, 9 bis 15.30 Uhr.
  • „Kraft aus der Körpermitte – die weibliche Blase“ am Dienstag, 7.April, 19 Uhr.
  • „Erlebnis Stimme“ am Sonnabend, 11. April, von 12 bis 15 Uhr, Kosten: zehn Euro.
  • „Frau zeig Dich! Was uns Frauen selbstsicherer auftreten lässt“ am Dienstag, 28. April, ab 19 Uhr.
Wenn nicht anders angegeben, ist der Eintritt in der Dingstätte 25 frei. Erforderliche Anmeldung telefonisch unter 04101-513147 oder per E-Mail an info@frauennetzwerk-pinneberg.de.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen