zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

19. August 2017 | 21:23 Uhr

Guter Mix: Messe und Vorträge

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der 16. Gesundheitsvorsorgetag des VfL findet im Herzen der City in der Rathauspassage statt / Krebs ist das Schwerpunktthema

Der 16. Pinneberger Gesundheitsvorsorgetag zieht um: vom Stadtrand ins Zentrum, aus der Rübekamphalle in die Rathauspassage – nah an die Menschen heran. „Ich will in diesem Jahr eine bewegte Messe haben“, gibt Dieter Fischer, Chef der VfL-Abteilung Fitness-Turnen und Gesundheitssport (FTG) – der Abteilung, die für Pinnebergs größten Sportverein den Gesundheitsvorsorgetag organisiert – das Ziel der Veranstaltung vor. Eine bewegte Gesundheitsmesse wird Fischer in diesem Jahr im doppelten Sinn bekommen: Denn erstens halten die Aussteller wieder viele Aktionen vor, die zur Eigeninitiative, zum selbst messen und ausprobieren anregen. Und zweitens wird es durch den neuen Standort diesmal wohl jede Menge Laufkundschaft geben. Andreas Knappe von der Sparkasse Südholstein, die ihr Kundencenter zur Verfügung stellt, ist zuversichtlich: „Wir werden die Tausend locker knacken und sogar noch drauflegen“, schätzt er. Bisher zählten die Organisatoren durchschnittlich 500 bis 800 Besucher.

Die Gesundheitsmesse startet am Sonnabend, 22. Februar, um 9.30 Uhr. Medizinisch steht das Thema Krebs im Zentrum. Es werde das ganze Spektrum abgedeckt, freut sich Dr. Sönke Bergter. Prävention, Therapien, auch über das Endstadium der Krankheit werde gesprochen, berichtet der Allgemeinmediziner, der für die Einführung und Moderation bei den medizinischen Vorträgen verantwortlich ist.

Die Vortragsreihe, ein wichtiger und fester Bestandteil der Gesundheitsmesse, findet im Ratssaal des Rathauses statt. Alle 30 Minuten wechseln Referent und Thema, nach 20 Minuten Ausführungen können die Zuhörer noch zehn Minuten ihre Fragen loswerden. Früherkennung, Diagnostik und Therapie von Prostata- und Blasenkrebs, Darmkrebs und Brustkrebs werden behandelt, außerdem Leukämie bei Kindern, das weite Feld der Chemo- und Strahlenbehandlungen sowie Sterbebegleitung, die zu Hause geleistet wird. Eine Anmeldung zu den Vorträgen – unter Telefon (0 41 01) 55 60 20 oder per Mail an info@vfl-pinneberg.de – ist notwendig, betonen die FTG-Verantwortlichen. Außerdem erinnern sie daran, dass die Fachreferate als Fortbildungsveranstaltungen für die Übungsleiterlizenz angerechnet werden können. Das sei nicht zu unterschätzen, so VfL-Geschäftsführer Uwe Hönke: „Es ist ein Indiz für den auch landesweit hohen Stellenwert der Reihe.“

Theorie und Praxis: Organisatoren, Veranstalter und Unterstützer sind sich sicher, dass gerade die Kombination von Messe und Vorträgen den besonderen Reiz des Gesundheitstags ausmacht. 21 Aussteller verteilen sich nicht nur unten in der Passage. Sie sind auch im Foyer neben dem Ratssaal zu finden. Hörtest und Sehtest, Fußdruckmessung und Venendruckmessung, Blutzucker- und Cholesterinbestimmung, Körperfettanalyse, Lungenfunktionsprüfung und die Anleitung zum richtigen Händewaschen, dem Publikum wird jede Menge Eigenanalyse angeboten. Ein Gesundheitspass dokumentiert die Werte. Wer für zwei Euro den gesamten Gesundheitsparcours durchschreitet, nimmt an einer Tombola teil.

Und wer nach so viel Service selbst noch etwas Gutes tun will, spendet einen Obolus in die roten Schweinchen, mit denen „Appen musiziert“ überall auf der Messe für krebskranke Kinder sammelt. Er bedanke sich für das Vertrauen und für die Gelegenheit, die der VfL ihm biete, erklärt Spenden-Sammler Rolf Heidenberger während der Vorstellung des Gesundheitstags. Und hängt noch eine persönliche Würdigung an, die ihm auf dem Herzen liegt: „Einen Motor hat die Veranstaltung, nämlich Dieter Fischer. Ich habe die höchste Achtung vor seinem ehrenamtlichen Engagement.“

zur Startseite

von
erstellt am 06.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen