zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

20. August 2017 | 21:37 Uhr

Pinneberg : Grüße vom Bundespräsidenten

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Große Ehre: Henry Timm erhielt eine Einladung zum Bürgerfest und durfte mit Joachim Gauck persönlich sprechen.

Eigentlich kann Henry Timm aus Pinneberg-Waldenau so schnell nichts aus der Fassung bringen: Als technischer Angestellterbei Hapag-Lloyd hat der 78-Jährige beruflich viel erlebt und viel von der Welt gesehen. Fast 50 Jahre war er im Hamburger Hafen beschäftigt, in Jordanien, Kuwait und Saudi-Arabien hat er als Logistiker beim Bau von Seehäfen mitgewirkt. Auch in Berlin ist er schon öfter gewesen, gerade erst wieder im Frühjahr mit einer Besuchergruppe des Bundestagsabgeordneten Ole Schröder (CDU).

Dass er aber eines Tages dem amtierenden Bundespräsidenten persönlich die Hand schütteln würde, hätte er nicht für möglich gehalten. Völlig überrascht sei er gewesen, als plötzlich diese Einladungskarte in seinem Briefkasten lag: „Der Bundespräsident und Frau Daniela Schadt bitten Herrn Henry Timm und Begleitung zum Bürgerfest in den Park von Schloss Bellevue am Freitag, dem 30. August“, war unter dem goldgeprägten Bundesadler zu lesen. Timm war erst einmal völlig perplex. Tatsächlich rätselt er selbst jetzt noch, warum die Wahl ausgerechnet auf ihn fiel: „Warum gerade ich diese ehrenvolle Einladung bekommen habe, weiß ich nicht.“

Ein guter und wahrscheinlicher Grund könnte seine Arbeit im Pinneberger Seniorenbeirat (siehe Infokasten) sein, in dem Timm seit 15 Jahren ehrenamtlich aktiv ist. Das Bürgerfest wurde von Joachim Gauck 2012 nämlich ausdrücklich auch deshalb ins Leben gerufen, um Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagiert und um das Gemeinwohl verdient gemacht haben, zu danken. Ihnen ist der erste Tag der zweitägigen Feierlichkeiten gewidmet.

Timm fuhr mit der Bahn in die Bundeshauptstadt: „Ich nahm die Einladung mit Freude an, denn so etwas ist doch wohl etwas Einmaliges.“ Mit 3800 weiteren Ehrengästen genoss er das herrliche Ambiente und die Atmosphäre im Schlosspark mit Bühnenshows, Büfett, Tanzmusik und Feuerwerk: „Es war ein richtig netter Abend. Alle waren begeistert.“

Und dann kam der Moment, wo er – anders als die meisten Gäste – mit Gauck sogar persönlich sprechen konnte. Der ließ sich Timms Ehrenamt beschreiben und meinte zum Schluss: „Grüßen Sie mir die 11 000 Pinneberger Senioren.“ Und noch eine Botschaft hat Timm vom Fest mitgebracht: Gaucks dringliche Bitte, am 22. September doch zur Wahl zu gehen und auch noch einen Nichtwähler davon zu überzeugen. „Das habe ich gleich meiner Frau Ingrid gesagt“, so Timm. Die konnte ihn zum Bürgerfest leider nicht begleiten, weil sie nicht mehr ganz so gut zu Fuß ist.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen