Kreismitgliederversammlung in Uetersen : Grüne im Kreis Pinneberg: Ja zur Seilbahn – Straßenbauprojekte werden geschoben

shz+ Logo
Eine Seilbahn bei der Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin.

Eine Seilbahn bei der Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin.

Mit einer Machbarkeitsstudie soll geprüft werden, ob der Bau einer Seilbahn zwischen Elmshorn und Hamburg sinnvoll ist.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
07. Juni 2019, 13:24 Uhr

Uetersen | Die Grünen im Kreis Pinneberg wollen mit einer Machbarkeitsstudie prüfen lassen, ob der Bau einer Seilbahn zwischen Elmshorn und Hamburg  eine sinnvolle Ergänzung des öffentlichen Personennahverkehrs ist....

seUtnree | eDi üeGnnr mi seiKr bneiengrP ellonw imt inere rciadshetukbiatsMe füenpr ,aslsen ob edr Bua nreie behlanSi eicwsnhz hEnsroml dun gaubrHm ien e inllnvseo ggunzErän des öneiechfltnf rkehnehrnsroavneesP it.s nheO istegeemmnnG und ibe ewiz unannhettlgE olhsbescs eid elatemrsevurgKiermndsiglmi ma seDgaronnt in setUeenr enien ,arAngt dre ädehrnw eds dnnkommee taaiasgpntrLdese cigareenthb dwener .lols

es:eWentlrie eniE eblihanS nvo lhEsormn ncah m?augbHr nGerü dirtnsuekie lghVsaroc

eDi gneniüKrsre ettnah zhnctäsu die Ieed, oKtnes nud ekthcaabrMi frü eien blheaSni alrllpea urz 23A nrpüef zu slsnae. vDoan tnkrceü sei iredew .ba reD atxArtgnste reduw hcetluid ellimagnere rirefultom. Er zitle uaf edi ciehstnehc haraicMtbke dun fua dne gnilhcöem zntueN rüf edn enöcltnifhef asreeeknPnovnerh.hr inE ternreokk nvTrrahsscaosgel its cniht mher h.naneltte

rrMauotmoi für Asoan-abbhtAuuu doeftrger

Die iretiKdgretelsipiaemr donrefr eduarßem nei imoMouartr ürf dne uubsAa red A32 iewos twererie rp,utoeßrrb-neekGSjaßtao ied ürbe estnInuatszdngen auees.nnhhig Sie eettvrnoi mitsgiimen rüf nieen nuPP,k-nZnaeeht-l edn die fkoanrgastnaLtdi bis 3220 tnbreaeaib soll. eAurß med uoaMmirrot inds in med rngtAa üfr edn kmemnedon tatnLrepagiased auch ien Imtsorsemrinoitngpva ürf end cnönhfefilte nsrevnh,eePhorakren enie neVregnchufia sed sTfrstamesiy ndu ieen uNonnerdgu edr retaebfTi,eig rrensnegbueeVs für rehafRadr udn rggäeßFnu swoie inevnativo ttniemsribfooMlä iew weta iSbennnanbuigelehdrv hntlen.tea

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen