zur Navigation springen

Video: Brandwache eingerichtet : Großfeuer vernichtet Lagerhalle in Ellerhoop

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Feuerwehrleute am Einsatzort kämpfen gegen die Flammen. Die dunkle Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. Polizei warnt die Bevölkerung.

Ellerhoop | Im Thiensener Weg in Ellerhoop (Kreis Pinneberg) ist am Donnerstag eine Kfz-Halle niedergebrannt. Die Alarmierung ging gegen 11:40 Uhr bei der Leitstelle ein.

Schwierigkeiten bei den Löscharbeiten bereitete lange Zeit die Dachkonstruktion. Diese besteht aus mehrere Lagen und schließt mit einer Blechbeplankung ab. Sie ließ sich nur sehr aufwändig mit Spezialsägen öffnen. Darunter speicherte sich die Hitze und fachte so das Feuer immer wieder an. Zusätzlich zu den Öffnungsversuchen wurden so genannte Fognails (Löschnägel) in das Dach geschlagen, um den Bereich dort mit Wasser zu kühlen. Zum Abend hin hat die Feuerwehr eine Brandwache eingerichtet.

Wegen der starken Rauchentwicklung war die Brandbekämpfung zu einem großen Teil nur unter schwerem Atemschutz möglich. Daher war der Personalbedarf groß. Zwischenzeitlich waren über 200 Einsatzkräfte vor Ort.

Vom Brand betroffen sind 15 Personen, hiervon 13 Bewohner und die zwei Eigentümer, die vor Ort betreut werden. Sie werden nach Abschluss der Löscharbeiten nicht in das Gebäude zurück kehren können. So weit sie nicht bei Freunden und Verwandten unter kommen können, wird die Unterbringung durch das Amt Rantzau sicher gestellt. Verletzt wurde niemand. Die Halle gehört zu einem ehemaligen landwirtschaftlichen Betrieb. Der Brand ist im hinteren Bereich des Objektes ausgebrochen, in dem auch mehrere Fahrzeuge abgestellt waren.

Von dort breitete sich das Feuer schnell aus und griff auf den angrenzenden Trackt mit Tanzschule und einer Wohnung über. Eingesetzt wurden unter anderem der Gelenkmast der Feuerwehr Tornesch sowie die Drehleiter aus Elmshorn Um den massiven Löschangriff vortragen zu können, wurde die Löschwasserversorgung auch von zwei Löschteichen aus aufgebaut.

(Foto: Thieme)
(Foto: Thieme)

Gegen 13 Uhr war die Alarmstufe erneut angehoben worden. Die Brandschützer konzentrieren sich darauf, das Hauptgebäude, auf das das Feuer bereits übergegriffen hat, zu schützen.

(Foto: Plock)
(Foto: Plock)

Die Kriminalpolizei Elmshorn war ebenfalls vor Ort und hat die Ermittlungen zur bisher unbekannten Brandursache bereits aufgenommen. Der Gebäudeschaden, das steht schon jetzt fest, ist hoch. Auch sind mehrere Autos brandbetroffen.

(Foto: Thieme)
(Foto: Thieme)

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2015 | 11:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert