Glückwunsch zum 90. Geburtstag

Mr. Rellingen Albert Hatje feiert besonderes Wiegenfest / Bürgervorsteher von 1989 bis 2013 für viele Weggefährten ein Vorbild

shz.de von
25. März 2017, 17:05 Uhr

Er prägte Jahrzehnte lang das öffentliche Leben seiner Heimatgemeinde, ist und bleibt „Mr. Rellingen“: Albert Hatje, ehemaliger Bürgervorsteher, war und ist populär. In Egenbüttel, Rellingen, auf Kreisebene. Morgen wird er, wenn es seine Gesundheit erlaubt, in seinem Haus an der Pinneberger Straße kräftig Hände schütteln. Albert Hatje feiert seinen 90. Geburtstag.

Plaudern, Erinnerungen austauschen, Döntjes erzählen, Stehgreif-Reden im Kreis von Freunden, politischen Mitstreitern, der Familie halten – das konnte er, das kann er sicherlich immer noch. Das Geburtstags-„Kind“ wird bis heute als große Persönlichkeit respektiert. Ein Mensch, der Vertrauen ausstrahlt. Landrat Oliver Stolz, Ex-Rellinger Bauamtsleiter und Ex-Bürgermeister, hat Hatje sogar öffentlich als sein Vorbild bezeichnet.

Seit 1949 gehört Hatje als „Urgestein“ dem Rellinger Theaterverein an, seit 1956 ist er aktives Mitglied der CDU. Er war über Jahrzehnte Beisitzer in Vereinen und Verbänden. 1975, nachdem er 1941 erstmals die Retter-Kluft angezogen hatte, übernahm er die Führung der Freiwilligen Feuerwehr Egenbüttel, die er bis 1984 leitete. In seiner typisch humorvollen Art begründete der damals 57-Jährige seinen Schritt: „Gerade in der Feuerwehr muss man nicht Wehrführer bleiben, bis man aus dem Sattel fällt.“

Albert Hatje strahlte sein Leben lang Vertrauen aus. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Der damalige CDU-Fraktionschef rückte nach dem Tod von Otto Stummer seit dem 16. November 1989 als erster Mann in der Gemeinde Rellingen auf – zum Bürgervorsteher. Nach der Kommunalwahl wurde Hatje am 7.     Mai 1990 zum ersten Mal wiedergewählt, am 25. April 1994 zum zweiten Mal und am 22.  März 1998 zum dritten Mal. Am 28. April 2003 begann seine vierte Amtszeit. Bis 2013 erfüllte er das Amt mit preußischem Pflichtgefühl.

Hatje hatte für seine Bürger stets offene Ohren. Feste Zeiten für eine Sprechstunde gab es bei ihm nicht. Im Rathaus konnten Ratsuchende stets einen Termin vereinbaren oder ihn unter seiner privaten Telefonnummer anrufen. Die Kunde von Hatjes großem Engagement im öffentlichen Leben drang vor mehr als 39 Jahren bis an die Spitze der Bundesregierung vor. Der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker (CDU, 1920-2015) zeichnete ihn deshalb mit dem „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ aus. „Nur in der Politik kann man 90 Jahre alt werden“, lautet ein von Hatje vor Jahrzehnten veröffentlichtes Zitat. Typisch „Mr.  Rellingen“.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen