Initiativenkonferenz in Elmshorn : Gewerkschaften fordern bessere Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie

23-28223291_23-99733131_1532513994.JPG von 17. Juni 2019, 15:30 Uhr

shz+ Logo
Osteuropäische Arbeiter am Zerlegeband eines Schlachthofs in Bad Bramstedt im Kreis Segeberg.

Osteuropäische Arbeiter am Zerlegeband eines Schlachthofs in Bad Bramstedt im Kreis Segeberg.

Bessere Bedingungen hätten kaum Auswirkungen auf die Preise, heißt es von NGG und DGB.

Elmshorn | In Deutschland arbeiten Hunderttausende von Menschen unter unwürdigen Bedingungen: Sie schlachten und zerlegen Rinder und Schweine. Sie werden in Osteuropa angeworben, typischerweise in Rumänien oder Bulgarien, und zahlen hierzulande teilweise horrende Mieten für Betten in Bruchbuden oder Lagerhallen. Gewerkschaften, Beratungsstellen und kirchliche In...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen