zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

21. Oktober 2017 | 14:59 Uhr

Gesundheit der Frauen im Fokus

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Veranstaltungsprogramm zu medizinischen Themen mit weiblichem Schwerpunkt vorgestellt / Start am 22. September

shz.de von
erstellt am 20.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Einmal im Jahr treffen sie sich in der Pinneberger Frauenberatungsstätte. Die eigentliche Arbeit, die detaillierte Vorbereitung ihrer gemeinsamen Veranstaltungsserie im Herbst, ist dann längst per Internet-Kontakt erledigt. So ging es bei der endgültigen Absegnung des Programms auch in diesem Jahr wieder recht entspannt zu. Am Konferenztisch saßen Hausherrin Ruth Stiasny-Seligmann als Gastgeberin sowie die Rellinger Pastorin Iris Finnern, Pinnebergs Gleichstellungsbeauftragte Deborah Azzab-Robinson, ihre Rellinger Kollegin Dorathea Beckmann, Ingrid Wirkus vom Rellinger Turnverein und Nicole Giese vom DRK Rellingen.


Zahlreiche kostenlose Angebote


Vor ihnen lag der Flyer-Entwurf: „Frauen brauchen eine andere Medizin … und noch viel mehr für ihre Gesundheit“. Unter dieser Überschrift fassen sie ihr 13-teiliges Angebot zusammen. Vorträge zu vielfältigen Themen, ein Präventionskursus, ein „Tag der offenen Praxis“ bei vielen Heilpraktikerinnen,

Die Teilnahme ist meistens kostenlos. Aber Anmeldung ist fast immer erforderlich. Deswegen rät das Organisationsteam allen interessierten Frauen, sich das inzwischen veröffentlichte Informationsblatt zu besorgen. Es liegt in Stadt- und Gemeindeverwaltungen, in Büchereien, in Apotheken und natürlich im Pinneberger Frauentreff, Dingstätte 25, aus.

Das Programm selbst beginnt am 22. September. Es geht um „Burnout – der Erschöpfung zuvorkommen“. Weitere Themen sind: Basisfasten, Brustkrebs, das „Heilsystem der Bachblüten“, „Kinesiologie für den Alltag“, Yoga für Frauen, Tiefenentspannung, Qigong und vieles mehr.Die Veranstaltungen, manche abends, andere vormittags oder nachmittags, finden an unterschiedlichen Orten rund um die Kreisstadt statt, in Pinneberg im Frauentreff, Dingstätte 25, im VfL-Fitnessbereich, Fahltskamp 53, in der Cafeteria des Klinikums, Fahltskamp 74, in Rellingen in der DRK-Begegnungsstätte, Appelkamp 8, sowie im RTV-Turnerheim, Hohle Straße 14. Eine „Andacht und Aktion“ gibt es auch. Dazu laden Pastorin Finnern und die Rellinger Gleichstellungsbeauftragte Beckmann für den 23. Oktober um 19 Uhr in die Rellinger Kirche ein.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen