Rellingen und Halstenbek : Geplanter A-23-Ausbau im Kreis Pinneberg: Bürger wollen sich vernetzen

kowalewski-300x300.jpg von 08. Januar 2021, 18:30 Uhr

shz+ Logo
An der Anschlussstelle Pinneberg-Süd reicht die Bebauung auf Pinneberger sowie Rellinger Gebiet bis an die A 23 heran. Für eine Verbreiterung müssen Grundstücke erworben werden.

An der Anschlussstelle Pinneberg-Süd reicht die Bebauung auf Pinneberger sowie Rellinger Gebiet bis an die A 23 heran. Für eine Verbreiterung müssen Grundstücke erworben werden.

Eine Gruppe um Jochen Hilbert sucht Mitstreiter, um Infos auszutauschen. Eventuell soll eine BI entstehen.

Rellingen/Halstenbek/Pinneberg | Sechs satt vier Spuren sollen künftig das Verkehrschaos auf der Autobahn (A) 23 vor allem zu Stoßzeiten mindern. Ein von Pendlern, Land und Bund lange ersehntes Projekt. Doch nicht alle sind mit den Plänen einverstanden. Dieser Tage landen in den Briefkästen der Rellinger und Halstenbeker Haushalte entlang der Autobahn 23 Flyer mit dem Titel „A 23 erwe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen