zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

21. August 2017 | 12:36 Uhr

Geist und Muskeln entspannen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Leistungsfähigkeit fördern Erster Vitaltag für hundert Rellinger Rathausmitarbeiter / 70 Prozent nutzen Angebot

Suchtberatung, Yoga, Fitness am Arbeitsplatz und vieles mehr. Die Gemeinde Rellingen hat ihren ersten Vitaltag für ihre hundert Beschäftigten im Rathaus organisiert. „Wir leben von der Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter“, sagte Bürgermeister Marc Trampe (parteilos). Insofern sei es seine Pflicht, sie für ihre gesunde Lebensweise zu sensibilisieren sowie gesund zu halten.

Trampe gehörte bereits zuvor dem Arbeitskreis Gesundheit an und konnte seine Erfahrung bei der Vorbereitung mit einbringen. Die Gemeinde investierte für das spezifische Programm samt Aufwand wie Flyer insgesamt 2500 Euro.

Heike Hatje von der Personalabteilung, Personalrätin Deycke Zorn und die Gleichstellungsbeauftragte Dorathea Beckmann bereiteten den Tag akribisch und fürsorglich vor. „Die Menschen verbringen viel Zeit am Arbeitsplatz, müssen folglich Muskeln wie Geist entspannen“, betonte die Beckmann. Deshalb sei es wichtig, den Mitarbeitern wichtige Verhaltensregeln – wie beispielsweise das richtige Sitzen am Bürostuhl – zu vermitteln. Mit Übungen wie „Hals- und Nackendehnung“ und der „Intensiven Wirbelsäulenstreckung“ zeigten sie sich nach dem Tag vertraut.

Die Angestellten konnten sich an 19 Stationen informieren, stärken, probieren und auch behandeln lassen. Yoga- und Entspannungsübungen mit Ingrid Wirkus und Rita Nickel vom RTV gehörten ebenso dazu wie Gespräche mit dem Psychologen Torben Richter von der Awo-Suchtberatung. „Auch wir haben noch einen geringen Prozentsatz von Mitarbeitern, die rauchen“, erläuterte Trampe. Vielleicht sei es möglich, sie zu motivieren, langfristig mit dem Rauchen aufzuhören. Zu weiteren Programmpunkten gehörten Massage- und Reanimationsstation. Themen wie „Richtiges Trinken“, Impfberatung und gesunde Ernährung zählten zum Spektrum.

70 Prozent der Mitarbeiter nahmen, verteilt über den Tag, am Vitaltag teil. „Wir freuen uns, dass wir von vielen tollen Partner wie dem RTV unterstützt wurden“, lobte Trampe. Die Mitarbeiter der unterschiedlichen Unternehmen gaben konkrete Tipps, um beispielsweise Haltungsschäden vorzubeugen.

Doch auch bei Stationen mit Titeln wie „genussvolle Überraschungen“ und „richtiges Trinken“ konnten sich die Angestellten Tipps für gesunde Snacks, darunter Müsliriegel und Hühnersuppen geben lassen. „Das Verteilen von Obst am Vortag kam ebenfalls gut an“, informierte Personalrätin Deycke Zorn.

Die Mitarbeiter zeigten sich zufrieden. „Besser geht es nicht“, bilanzierte Lea Grote. Die meisten Angestellten fänden während ihrer rar bemessenen Freizeit kaum Zeit, derartige Angebote zu nutzen. Es käme darauf an, dass sich die Gemeinde für das Wohl ihrer Mitarbeiter interessiert. Die Beschäftigten nahmen zahlreiche Anregungen mit nach Hause. Sie konnten auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Der Hauptpreis beinhaltete einen Gesundheitskursus beim RTV.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen