Gehrstücken-Süd: Stadt informiert über Pläne

von
06. September 2018, 12:35 Uhr

Projekt folgt auf Projekt in Pinneberg: Südlich des vorhandenen Gewerbegebietes Gehrstücken entwickelt die Stadt zurzeit das Gewerbegebiet Gehrstücken-Süd. Im Zuge der weiteren Öffentlichkeitsbeteiligung lädt die Stadt für Dienstag, 11. September, zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein, in der die Ergebnisse der bisherigen Beteiligung von Bürgern und Behörden vorgestellt werden. Beginn ist um 18.30 Uhr im Ratssaal der Stadt Pinneberg.

Der Öffentlichkeit wurden bereits sechs unterschiedliche Varianten vorgestellt. „Planungsziel ist die Entwicklung von Gewerbeflächen südlich der Straße Gehrstücken und die Prüfung einer Arrondierung vorhandener Wohnbauflächen östlich Neue Straße beziehungsweise südöstlich Bogenstraße sowie die Sicherung von Grünflächen am Siedlungsrand zur Düpenauniederung“, erläutert Rathaussprecherin Maren Uschkurat. Und weiter: „Die vorgestellten sechs möglichen städtebaulichen Konzepte unterscheiden sich grundsätzlich hinsichtlich des Umfanges von Gewerbeflächen, Wohnbauflächen und Grünflächen. Das Gesamtergebnis der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung wurde bereits im Ausschuss Stadtentwicklung in öffentlicher Sitzung am 30. August behandelt.

„Ich freue mich über die intensive Öffentlichkeitsbeteiligung bei diesem Verfahren und hoffe, dass diese zu einem von einer breiten Mehrheit getragenen Ergebnis führt“, äußerte Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos).

„Die Lage der neuen Entwicklungsflächen zwischen Wohngebieten, Gewerbegebiet und dem wertvollen Niederungsbereich der Düpenau verlangt komplexe Abwägungsentscheidungen der zuständigen politischen Gremien im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplanes“, erklärte der Leiter des Fachbereiches Stadtentwicklung und Bauen, Klaus Stieghorst.

Das Gehrstücken-Areal – es ist ein Filetstück an der Autobahn 23. Es ist heiß begehrt bei Investoren. Schon wegen der guten Lage. Schon vor Jahren hatten bereits die Bürgernahen den Vorschlag gemacht, das Gebiet Süd für Gewerbe zu überplanen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen