Auf der Friedrich-Ebert-Straße : Gegenverkehr übersehen: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Pinneberg

shz+ Logo
Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Front des Pkw zerstört.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Front des Pkw zerstört.

Der Bereich musste zeitweise voll gesperrt werden. Feuerwehr und Polizei sicherten die Unfallstelle ab.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
29. Oktober 2019, 09:45 Uhr

Pinneberg | Heftiger Unfall auf der Friedrich-Ebert-Straße in Pinneberg: am Dienstagmorgen ist eine 36-Jährige mit ihrem VW Sharan seitlich in den Opel eines 45-Jährigen gekracht. Der Mann wurde mit schweren Verletzu...

Pbegirnen | eerigHtf lUlfna fua dre dSebercrE-h-attriierFß ni bPeregn:in am etDggneinmorsa sit enei g-eJh6är3i mti eirmh WV rnhaSa lhsciite in den epOl eisne Jnhr5eä4-ig tceaghkr. erD Mnan ewdur tmi wrnscehe enrenzluegVt ni sda berenniPrge rhsKaunnkae ri,letigenefe ide Faru ritelt ehcilet usrnelBe.s

 

iWe dei ziiPoel fau hrgeNcaaf nov .zsdhe ,mtlettiei towlel dre ephrOlr-eFa sau Rgtuinch Rlnleiegn mdnkmeo mu zukr hanc 8 hUr hcan nliks ni dei rßSeat Am Rauahst abienegb. baDie rabüesh dre niebePgrren enffbroa sda egoeemnngtkeednm aFzehgur der esalnbfel aus ernnePgbi namenemtsd .arFu sE mak mzu mas.uomZeßstn

uetRgtn rübe hesierFtear chtin chimgöl

ibaDe wdrue eid Fnotr sed WV okteltmp zsr.öettr beesglSi galt ürf edi eütairrfehrB eds .peOl eDi lieiFgiwelr eeehrrwuF Pgenibnre efretnnet edi rüT tfmehili ovn weehsrmc Gät,re ad enie eeenetapintgthcer Rungtet eds ä4Jgr-e5hni reüb ide reireeFstha chitn cilömhg ,awr wie ied tetRer iteltti.men Im eWnga red rniäehJ3g6- deenafbn hcsi duzem weiz d.iKenr eiS bnlibee autl ozPilei ,ulteetnrvz ewdurn ejodhc esoneb iwe dei uFar sni anresnkuahK rctb.ahge

ieD hSaebcEterietß-rd-rFri rudew rüf die ifnäembaeuAturr nrud ieen deSntu ollv eg.sretrp hZne lFeeeeuherrwtu lentsetl end rzaBtduhnsc hcr,ise ltntseel ide Fuzrhgeea tmsroosl nud ehnnma fBeeositbertsf fa.u ieD uhgaFeezr anwer hcitn rhem .rfehbatrei

HLMXT coklB | aotilucnBmlthiro rüf A lritek

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert