Gastschüler bedanken sich mit einem Fest

Gastschüler  aus sechs Nationen präsentierten in der Johannes-Brahms-Schule ihre Heimatländer
Gastschüler aus sechs Nationen präsentierten in der Johannes-Brahms-Schule ihre Heimatländer

shz.de von
27. August 2013, 00:31 Uhr

Zwei Wochen lang drückten 13 Gastschüler aus sechs Nationen die Schulbank in der Johannes-Brahms-Schule (JBS). Dazu gab es Ausflüge in die Umgebung. Pinneberg fanden sie toll, stimmten die jungen Leute überein. Aber natürlich auch Hamburg. Dort habe ihnen besonders die Elbe und der Michel gefallen.

Vor ihrer Weiterreise nach Berlin bedankten sie sich bei ihren Pinneberger Mitschülern und ihren Gasteltern mit einer fröhlichen Präsentation ihrer Heimatländer. Die meisten warfen sich zur Feier des Tages dazu in heimische Trachten, sangen Lieder und führten Volkstänze vor. In Wort und Bild stellten sie ihre ferne Heimat vor und natürlich hatten sie die raffiniertesten Leckereien von zu Hause mitgebracht. So endete das Fest mit einem Büfett exotischer Hochgenüsse.

Die 13 Jugendlichen stammten aus Bulgarien, Japan, Kirgisistan, Malaysia, Rumänien und Ungarn. Gewonnen hatten sie die Reise dank ihrer besonders guten Deutschkenntnisse in einem Wettbewerb des Bonner Pädagogischen Austauschdienstes (PAD)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen